Rekord: "Baby Shark" hat mehr als zehn Milliarden Views

·Freier Autor
·Lesedauer: 2 Min.

Trigger-Warnung: Schon die Überschrift dieses Artikels dürfte für einen Ohrwurm sorgen. Kaum ein anderes Kinderlied hat sich wohl je so in den Köpfen festgesetzt wie "Baby Shark".

Der namenlose Babyhai hat inzwischen sogar eine eigene TV-Show.
Der namenlose Babyhai hat inzwischen sogar eine eigene TV-Show. (Bild: John Keeble/Getty Images)

Der denkbar alberne Song entstand ursprünglich als Lagerfeuerlied für Kinder- und Jugendcamps, inspiriert vom Gruselfilm "Der Weiße Hai". Weltweit bekannt machte ihn dann die Version der koreanischen Kinder-Entertainmentfirma Pinkfong. Im Juni 2016 wurde das inzwischen so berühmte Video auf YouTube hochgeladen, ein Jahr später begann der "Baby Shark" virale Wellen zu schlagen. 

Rekord im Januar

Schon im November 2020 wurde das Video zum meistgesehenen auf der Videoplattform. Jetzt hat es eine neue Rekordmarke geknackt. Zum ersten Mal hat ein einzelnes Video mehr als zehn Milliarden Views gesammelt. Im Januar sprang die Zahl in den zweistelligen Milliardenbereich, das Video hat jetzt mehr Views, als es Erdbewohner gibt. Den dazugehörigen Tanz dürfte fast jedes Kind (und jedes dazugehörige Elternteil) der Welt kennen. 

In den Top Ten der meistgesehenen Videos auf YouTube sind noch weitere Kinderlieder zu finden. Auf Platz Zwei folgt hinter "Baby Shark" allerdings ein ziemlich erwachsener Ohrwurm: Mit 7,7 Milliarden Views steht dort momentan Luis Fonsis Hit "Despacito"

Filme, Serien, Coversongs

Längst hat sich ein echtes "Baby Shark"-Imperium entwickelt. Der Song ist so bekannt, dass er bei Sportevents wie den Baseballspielen der St. Louis Cardinals gespielt wird, zu Protestzwecken wie 2019 im Libanon genutzt oder in verschiedensten Versionen neu aufgelegt wird. Ein eigener Film und eine Nickelodeon-Serie sind mittlerweile auch schon erschienen. 

Eine deutsche Variante gab es übrigens schon lange vor dem Hype. Bereits 2007 veröffentlichte Alexandra Müller aus einer Quatschlaune heraus unter ihrem Künstlernamen Alemuel ihr Video "Kleiner Hai". Zum weltweiten viralen Hit langte es nicht, aber immerhin zu einem Plattenvertrag und zu mehr als 23 Millionen Aufrufen bis heute.

Video: Gegen Hass im Netz: YouTube hat Dislike-Zähler entfernt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.