Robbe gerettet – Getränkedose steckte tagelang in ihrem Maul fest

·Freie Autorin
·Lesedauer: 1 Min.

Über eine Woche lang schwamm eine Robbe mit einer Getränkedose im Maul herum, die dort feststeckte. Nun konnte sie von der schottischen Polizei gerettet werden.

Eine Robbe an der Küste
Robben spielen gerne am Strand (Symbolbild: Getty Images)

Das Tier wurde erstmals am 6. Oktober an der Küste Belfasts in Nordirland gesichtet. Eine ganze Woche lang schwamm die Robbe hilflos mit einer Red-Bull-Dose im Maul herum, die in ihrem Unterkiefer feststeckte. Tagelang versuchte das Rettungsteam von Exploris und Lagan Search & Rescue zusammen mit der Küstenpolizei von Belfast an sie heranzukommen, doch sie ließ sich nicht einfangen.

Erst als das Tier auf die schottische Seite des Flusses Clyde wechselte und dort erschöpft an einem Abwasserkanal ausharrte, hatten die Retter Erfolg. "MoD Police Clyde Marine Unit Officer befreiten das Tier in Not und möchten an die Menschen appellieren, ihren Müll nicht in der Nähe von Gewässern abzuladen", teilte ein Sprecher der "BBC" mit.

"Die Dose konnte nun vom Unterkiefer des Tieres entfernt werden", schreibt Lagan Search and Rescue auf Facebook zu einem Foto der Robbe, auf dem sie noch mit der Energy-Drink-Dose im Maul zu sehen ist. "Wir sind froh zu hören. dass das Leiden des Tieres vorbei ist und alles ein glückliches Ende hat."

VIDEO: Innerhalb von 48 Stunden: Zwei gestrandete Buckelwale mit Bagger gerettet

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.