Sarah Lombardi: "Ja, ich habe eine Therapie gemacht und es hat mir gut getan. Es hat mich befreit."

Sarah Lombardi: Scheidung nein, Therapie ja?

Eines steht fest: Das vergangene Jahr war kein leichtes für Sarah Lombardi. Erst die Trennung von Ehemann Pietro Lombardi, dann der öffentliche Shitstorm wegen ihrer Affäre mit Exfreund Michal. Doch nun scheint die ehemalige "DSDS"-Kandidatin wieder mit beiden Füßen auf dem Boden zu stehen – auch dank professioneller Hilfe.

Fast genau ein Jahr ist es her, dass sich Pietro und Sarah Lombardi getrennt haben, nun zieht die 25-Jährige im "Bild"-Interview Bilanz – und spart dabei auch nicht mit ehrlichen Worten. So berichtet sie dem Blatt nicht nur, wie sehr sie unter den Ereignissen und fiesen Anschuldigungen und Beleidigungen der Hater gelitten hat, sondern auch dass sie das Leben endlich wieder genießen kann. Und daran scheint auch ihr Gang zum Therapeuten nicht ganz unschuldig zu sein.

"Ja, ich habe eine Therapie gemacht und es hat mir gut getan. Es hat mich befreit." Zu einem Psychologen zu gehen, habe schließlich nichts damit zu tun, nicht ganz richtig im Kopf zu sein. Vielmehr könne dieser die Dinge einfach auch aus einem anderen Blickwinkel betrachten. "Ein Psychologe ist neutral und distanziert – im Gegensatz zu meiner Mutter, die will, dass es mir gut geht", so Sarah Lombardi.

Auf deren Unterstützung kann die Sängerin ohnehin bauen, professionelle Hilfe würde sie aber offenbar jederzeit wieder in Anspruch nehmen. Immerhin habe jeder sein Päckchen zu tragen. Momentan fehle ihr dafür einfach die Zeit, erzählt Sarah Lombardi. Gerade erst war sie in den USA um ein neues Album in Nashville aufzunehmen. Und dann ist da natürlich auch noch Sohnemann Alessio, der bei ihr stets an erster Stelle steht.

Gemeinsam mit Pietro setzt sie alles daran, dass es ihrem Kleinen gut geht. Mit ihrem Ex verstehe sie sich mittlerweile wieder gut. Wer nun nach der Trennung von Michal allerdings auf ein Liebescomeback des ehemaligen TV-Traumpaares hofft, dürfte enttäuscht werden. Zwar ist die Scheidung laut Sarah Lombardi auch nach dem Trennungsjahr noch nicht eingereicht, nichtsdestotrotz schließt sie einen neuen Beziehungsversuch mit Pietro offenbar aus.

"Da ist nichts dran", wiegelt sie die vielen Gerüchte ab und stellt klar: "Wir lieben uns nicht mehr, aber ich habe Pietro lieb." Für viele sei es vielleicht unverständlich, dass sie gut miteinander klar kämen. Aber: "So gut, wie wir uns heute verstehen, haben wir uns vor einem Jahr schon lange nicht mehr verstanden."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen