Schauspieler Richard E. Grant trauert um die Liebe seines Lebens

·Lesedauer: 2 Min.
Richard E. Grant und seine Ehefrau Joan Washington im Jahr 2019. (Bild: imago images/i Images)
Richard E. Grant und seine Ehefrau Joan Washington im Jahr 2019. (Bild: imago images/i Images)

Richard E. Grant (64) trauert um seine langjährige Ehefrau Joan Washington. Auf Twitter gab der Schauspieler bekannt, dass seine Frau in der Nacht zum 3. September gestorben ist. In dem Tweet bezeichnet Grant sie als "die Liebe meines Lebens".

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Grant erklärt, dass die beiden seit 35 Jahren verheiratet und seit 38 Jahren ein Paar waren. Der Schauspieler und seine Ehefrau haben eine gemeinsame Tochter, Olivia. Einen Sohn brachte sie mit in die Ehe. Grant und Washington heirateten 1986. Es sei ein "unermessliches Geschenk" gewesen, "von ihr wahrhaftig gekannt und gesehen zu werden". Dazu veröffentlichte er einen kurzen Clip, in dem die beiden bei einem kleinen Tänzchen zu sehen sind.

Familie war ihr "Nordstern"

Zahlreiche Fans und Freunde bekundeten ihr Beileid, darunter auch Jessica Chastain (44). Washington, die Sprach-Coach für Schauspieler war, hatte auch mit ihr oftmals zusammengearbeitet. Wie Richard E. Grant und Olivia, sei Chastain "untröstlich". Die Verstorbene habe sie als Schauspielerin und als Frau geprägt.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Täglich habe Chastain sich auf die Arbeit mit Washington gefreut, die "ein Barometer der Wahrheit mit einem starken Sinn für Humor" gewesen sei. Auch sie habe die Verstorbene "sehr geliebt". Grant und die gemeinsame Tochter seien für Washington immer ihr "Nordstern" gewesen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.