"Sie haben Post": Frau findet Meerschweinchen im Briefkasten

"Sie haben Post": Frau findet Meerschweinchen im Briefkasten

Rechnungen, Werbung, Postkarten oder vielleicht sogar ein Liebesbrief: Das sind die Dinge, die man üblicherweise im Briefkasten findet. Als eine Frau aus Kansas am Mittwoch ihren Briefkasten öffnete, fand sie darin allerdings lebende Post vor – ein kleines Meerschweinchen. Wie "Huffington Post" berichtet, saß das niedliche Tierchen alleine im Briefkasten, ganz ohne Essen oder Wasser.

Da die Besitzerin des Briefkastens nicht wusste, wie das Meerschwein dahin gekommen war, wandte sie sich an das lokale Büro der Polizei, die später auch verschiedene Fotos von dem flauschigen Vierbeiner auf Facebook teilte. Mittlerweile befindet sich das Tier in der Obhut eines Tierheims und es soll ihm gut gehen. Wie es heißt, handelt es sich um ein junges und gesundes Weibchen, das von seinen neuen Pflegern aufgrund seiner roten Augen auf den Namen Rosita getauft wurde.

Bleibt die Frage, wie Rosita in den Briefkasten gelangte. Doch nicht etwa per Post, oder? Dem Bericht zufolge verdächtigt die Polizei eine andere Frau, das Tier dort abgelegt zu haben. Besagte Dame habe sich demnach nicht länger um das Tier kümmern können und wollte es nicht quälen. Die ehemalige Besitzerin und die Frau, die Rosita in ihrem Briefkasten vorfand, sollen sich aber nicht kennen, wie es weiter heißt.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen