Werbung

"Bist du Single?" - Bohlen sucht beim "Supertalent" einen Freund für Ekaterina Leonova

Nach dem Aufreger um vaginale Flötentöne beim Auftakt von "Das Supertalent" ging es Folge 2 ein bisschen gesitteter zu. Aber (zu) viel nackte Haut gab es trotzdem. Und dann wurde die Talentshow zum Flirt-Casting-Format "DSNFFE" - Dieter sucht nen Freund für Ekaterina ...

Bei
Bei "Das Supertalent" (RTL) wollte Dieter Bohlen diesmal auch einen "Superboy" für Ekaterina Leonova finden, weil die Single ist. (Bild: RTL / Stefan Gregorowius)

"Stell dir mal vor, wir machen eine Castingshow und suchen meinen Freund." Sätze, die man nicht zu Dieter Bohlen sagen sollte. Der Pop-Titan nahm seine Jury-Kollegin Ekaterina Leonova nämlich beim Wort: "Ich soll nen Freund für dich suchen?" Also sprach er direkt den nächsten Kandidaten an: "Bist du Single. Ich soll nämlich Ekaterina vermitteln." Charmanterweise bewies Bohlen Gespür: Denn bei dem Kandidaten, den er ansprach, waren "Ekats" Sensoren längst ausgeschlagen. Und förmlich heißgelaufen.

Show zwei der Kurzstaffel von "Das Supertalent" - insgesamt gibt es nur vier Folgen - war erneut kurzweilig und gespickt mit einigen atemberaubenden Peformances. Natürlich gab's auch wieder Überraschungen der weniger schönen Art, aber das gehört ja hier dazu. Unterhaltung kann ja auch gut sein, wenn das Gezeigte eher grenzwertig ist.

Gut gelaunte
Gut gelaunte "Supertalent"-Jury: Bruce Darnell, Anna Ermakova, Ekaterina Leonova und Dieter Bohlen (von links). (Bild: RTL / Stefan Gregorowius)

Zwischendurch unterhielten sich Bohlen und "Ekat" auch über ihren Beziehungsstatus als Single. "Du hast keinen Freund? Aber du hast doch schon ganz viele gehabt?", meinte Bohlen. "Das steht nur in der Presse, dass ich so viele hatte", meinte sie. Bohlen: "Ja, da steht halt: Da geht einer raus, da geht einer rein." Leonova spielte mit: "Soso, einer geht raus, einer geht rein." Bruce Darnell schlug die Hände vors Gesicht und wollte Reißaus nehmen. Und "DSNFFE" nahm seinen Lauf ...

Dieter Bohlen checkt Ekaterina Leonovas Beziehungsstatus

Wenn man sich die männlichen Kandidaten der zweiten "Supertalent"-Folge also als potenzielle neue "Take Me Out"-Optionen von "Ekat" Leonova vorstellte, dann kam Peter Eckstein (61) aus Marktredwitz nicht in die engere Wahl. Das tat er aber auch als Sänger nicht.

Anna Ermakova ist glücklicher Single: "Ich bin nicht auf der Suche"

Auch Entertainer Roberto Ferraro (52) aus Süßen (Baden-Württemberg) fiel mit seinem kunterbunten Outfit (italienische Farben, dazu Klobürste und Stoffäffchen) durchs Raster, obwohl "Ekat" als Einzige am Jury-Pult nicht den roten Buzzer für den Entertainer drückte. "Ekat" lehnte freundlich ab: "Leider ein nein, aber bleib, wie du bist." Bohlen nahm den Ball weniger nonchalant auf: "Find ich auch, es muss auch schlechte Kandidaten geben, die nix können."

Von den
Von den "Ramadhani Brothers" war nicht nur Leonova begeistert: Das Publikum spendete Standing Ovation und die Jury einstimmig vier Ja. (Bild: RTL / Stefan Gregorowius)

Maximilian von Lütgendorff (42) stand nach seinem Vortrrag von "When I Fall In Love" von Nat King Cole kurz vor dem Aus. Bohlen vermisste den "Vollschmalz, der sich 100-prozentig in dein Herz reinbeißt." Nur wegen Bruce Darnell ("Hast du noch was anderes?") bekam Max, der einst als Mädchen zur Welt großgezogen wurde, eine zweite Chance.

Gold-Buzzer für Maximilian von Lütgendorff und Denys Zhygaltsov

Mit "Nessun Dorma", der Arie aus Puccinis Oper "Turandot" brachte Max den halben Saal zum Schluchzen, Darnell inklusive. Jurorin Anna Ermakova kreischte diesmal nicht, sondern weinte fast, als sie bekundete:"Ich bin so glücklich." Das war Max auch, denn als das Publikum "Goldener Buzzer" skandierte, tat ihm Leonova den Gefallen und drückte zur Konfettiparade und zum direkten Finaleinzug.

Als potenzieller neuer Leonova-Lover schied auch Denys Zhygaltsov (30) aus. Der ist nämlich glücklich verheiratet. Mit Frau Tatiana und Tochter Isabel fand der Flüchtling aus der Ukraine in Mülheim-Kärlich (Rheinland-Pfalz) bei Frau Vogt Asyl. "Sie ist meine deutsche Mutter", meinte Denys und widmete seine Darbietung der Frau, die ihn und seine Familie in Not aufnahm.

Im zweiten Anlauf begeisterte Maximilian von Lütgendorff: Bei seinem
Im zweiten Anlauf begeisterte Maximilian von Lütgendorff: Bei seinem "Nessun Dorma" schluchzte der halbe Saal. Leonova drückte den Gold-Buzzer. (Bild: RTL / Stefan Gregorowius)

Und was es für eine Darbietung war! Denys' Performance an der Flying Pole raubte allen den Atem. Halsbrecherisch und doch anmutig und vor allem cool bis ins Mark. Nach seiner Schlussverbeugung tobte der Saal, die Jury rastete aus - nur Dieter Bohlen blieb ruhig, schlenderte zielstrebig zur Bühne und drückte den goldenen Buzzer.

Tonikaku zeigt Haut, aber: "Keine Sorge, ich trage eine Unterhose"

Den hätte auch Tonikaku Akarui Yasumura (41) verdient, denn der Japaner ist ein wahrlich einzigartiger Künstler. Aber wohl nicht "Ekats" Typ: Sie guckte eher verwirrt als interessiert, als er im Bademantel auftrat - und den auch umgehend von sich warf. Und da stand er nun, und alle stöhnten, aber er beruhigte: "Keine Sorge, ich trage eine Unterhose."

Zeigte (zu) viel Haut, wurde aber letztlich vom Publikum aussortiert:
Zeigte (zu) viel Haut, wurde aber letztlich vom Publikum aussortiert: "Ramadhani Brothers" mit seiner komischen Fast-Nackt-Pantomime. (Bild: RTL / Stefan Gregorowius)

Dann machte Tonikaku Pantomime und stellte Begriffe wie "Fußballtorwart" oder "James Bond" nach und wälzte sich ein wenig auf der Bühne. Die Jury-Damen (zweimal ja) fanden es witziger als die Männer (zweimal nein), das Publikum entschied dann gegen den komischen Komiker. Bohlen nahm immerhin was mit: "Tonikaku klingt nach Kacke, das sag ich jetzt immer zu jedem Sänger, der schei..e singt."

Dalton Dalton Sessumes (29) aus Texas war elektrisierend. Seine Show Lichtshow mit LED-Anzug und bis zu 18 beleuchteten zur Choreografie programmierten Drohnen war fantastisch-futuristisch. Obwohl Dieter Bohlen eher vom hervorstechenden Codpiece (dt.: Schamkapsel) im Schritt des Künstlers beeindruckt war."Wofür ist das?" Dalton wenig schamhaft: "Och, nur ein bisschen zum Angeben."

Bei Fadhili Ramadhani (37) und Ibrahim Jobu Mwiamese (27), die mit durchtrainiertem blankem Oberkörper antraten, reagierte nicht nur "Ekat" mit einem freudigen "Oh, Oh!", auch Anna Ermakova und Bruce waren entzückt. Das waren dann auch alle übrigens von der waghalsigen Kopf-auf-Kopf-Artistik der beiden Tunesier. "Das war wie von einem anderen Planeten", lobte Leonova die Jungs.

"Haarsträubend", aber "bissfest": Bei Morgan und Sara geht Ekaterina Leonova in die Luft

Die bekamen ebenso vier Ja-Stimmen wie die beiden Powerfrauen Morgan Barbour (31) und Sara Kreis (23). Die Amerikanerin und die Polin ließen nach ihrer eleganten, aber gefährlichen Vorführung (Morgan: "Ich und meine Haare und Zähne halten uns am Leben") sogar "Ekat" in die Luft gehen. Zur Zugabe packte sich Morgan die Jurorin sozusagen mit den Kiefern und hob sie in die Lüfte. Da wurde, weil nichts passierte, auch Bruce mutig: "Ich will auch!" rief er. Morgan ließ auch ihn in die Luft gehen.

Den zweiten goldenen Buzzer des Abends gab es (von Dieter Bohlen) für die atemberaubende Darbietung von Denys Zhygaltsov an der Flying Pole.  (Bild: RTL / Stefan Gregorowius)
Den zweiten goldenen Buzzer des Abends gab es (von Dieter Bohlen) für die atemberaubende Darbietung von Denys Zhygaltsov an der Flying Pole. (Bild: RTL / Stefan Gregorowius)

Und dann wäre "Ekat" beinahe noch mal abgehoben, denn es nahte Michele Cantanna (34), gebürtiger Italiener aus Bremen. Da leuchteten "Ekats" schon, als er hereinstolzierte, mit durchtrainiertem Body und auf High Heel Boots! "Ah, oppala, olala", erklang es aus dem Zentrum des Jury-Tisches, wo "Ekat" und Anna saßen. Und dann war der Mann auch noch Tänzer! "Ekat" war hin und weg. Als Michele dann seinen leidenschaftlichen Paso-Doble-Mix performte, verfolgte "Ekat" mit feurig-gebanntem Blick jede Bewegung, jeden Schritt, jede Faser - am liebsten hätte die "Let's Dance"-Ikone wohl in Micheles Armen gelegen und mitgetanzt.

Aber auch das blieb eine platonische Liebe. "Ekat" lobte: "Du warst phänomenal-genial." Weil auch die anderen begeistert waren, gibt's vielleicht ein Wiedersehen im Finale. Aber "DSNFFE" ging erst einmal ergebnisoffen zu Ende. Denn Michele verriet nicht, ob er auch Single ist ...

VIDEO: Ekaterina Leonova im Interview: "Ich freue mich am meisten auf Dieter Bohlen"