So geht es Jens Spahn in der Corona-Quarantäne

(dr/spot)
·Lesedauer: 1 Min.
Jens Spahn befindet sich seit 21. Oktober in Quarantäne. (Bild: imago images/Jens Schicke)
Jens Spahn befindet sich seit 21. Oktober in Quarantäne. (Bild: imago images/Jens Schicke)

Der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (40, CDU) meldet sich aus seiner Corona-Quarantäne zu Wort, in die er sich nach seinem positiven Test umgehend begeben hat.

Coronavirus: Alle Meldungen des Tages im Überblick

In einem Facebook-Video spricht er über seine Covid-19-Erkrankung, bislang hieß es, Spahn habe nur leichte Erkältungssymptome entwickelt. "Mir geht es soweit, den Umständen entsprechend gut", sagt er. Weiter bedankt er sich für die vielen Genesungswünsche, die ihn erreicht hätten.

Spahns Symptome seien bisher zumindest, "toi, toi, toi", nicht stärker geworden. Seine Kollegen, die näher mit ihm zusammenarbeiten, seien alle negativ getestet worden. Das freue ihn sehr. Die Infektionslage in Deutschland betrachtet Spahn in dem Video als "besorgniserregend". An alle Bürger appelliert er einmal mehr: "Bitte helfen Sie weiter mit und hören Sie nicht auf diejenigen, die verharmlosen und beschwichtigen. Es ist ernst!"

Aus Wut? Brandsätze gegen RKI-Gebäude geworfen