Werbung

Aktivisten unterbrechen Rom-Marathon

Aktivisten unterbrechen Rom-Marathon
Aktivisten unterbrechen Rom-Marathon

Drei Aktivisten der Klimabewegung "Letzte Generation" haben beim Marathon in Rom am Sonntag für eine zehnminütige Unterbrechung gesorgt. Wie die Gruppe selbst mitteilte, blockierten die Demonstranten die Strecke etwa eine halbe Stunde nach dem Start, ehe sie von Polizeibeamten an den Straßenrand gezogen und auf eine Polizeiwache gebracht wurden.

Die Gruppe wolle mit der Aktion "einen Alarmruf aussenden, weil wir eine unglaubliche Dürre erleben werden", wird eine der drei Aktivisten in der Mitteilung zitiert. Die letzte Generation fordert unter anderem, dass der italienische Staat Fonds in Höhe von 20 Milliarden Euro für "alle Menschen, die durch den Klimawandel geschädigt wurden", einrichtet.