Nach Tattoo-Schock: Familienkrise bei den Geissens

Christina Raftery
1 / 5

Nach Tattoo-Schock: Familienkrise bei den Geissens

Sie hat es zum ersten Mal getan: Hinter dem Rücken ihres Vaters, aber mit Billigung ihrer Mutter hat sich Davina Geiss (16) ein Tattoo stechen lassen. Der Apfel fällt dabei nicht weit vom schrillen Stamm.

"Du bist 'ne alte Frau", stänkerte Robert Geiss in Richtung seiner Gattin, die in einer neuen Doppelfolge der "Geissens"-Dokusoap bei RTLZWEI die Welt nicht mehr verstand: Da sie selbst auf Tattoos steht, hatte sie ihren Töchtern Davina und Shania (15) im feudalen Winterurlaub in Valberg erlaubt, sich ebenfalls tätowieren zu lassen. Shania wollte den Schriftzug "Angel" auf ihrem Nacken, während Davina echte Schwesternliebe beweist und nun ein "Shania" auf dem Handgelenk trägt.

Mama Carmen kann da locker mithalten: Ihr Tattoo kam auf die innere Unterlippe ("Ich schocke nun mal gerne"), wo ab sofort ein verstecktes "Kiss" auf Entdeckung wartet - nicht zum Entzücken, sondern zum Entsetzen ihres Ehemanns, der dazu nur einen Kommentar hatte: "Je oller, je doller". Carmens lässigen Umgang mit den Nadeln wertete als Tat einer "Dumpfbacke". Shanias "Angel" konnte er mit seiner uncharmanten Tirade noch verhindern, der Rest ist für die Ewigkeit - auch sein Frust mit Carmen, die er noch Stunden später mit vermeintlich entstellten Gesichtszügen ärgerte.

Für Shania werden Albträume wahr

Doch die Geissens wären nicht die Geissens, wenn nicht eine Party alles regeln würde: Beim abendlichen Get-Together mit Millionärsfreunden ließen sich Carmen für ihren Wagemut und Robert für sein erzieherisches Durchgreifen feiern: "Einer muss hier ja ein Machtwort sprechen", so der vorbildliche Familienvater.

Die Wogen waren also vorerst geglättet, aber nun sollten die verwöhnten Glamour Girls mal so richtig anpacken: Carmen verordnete ihnen als Abwechslung vom Luxus-Chalet einen Tag auf dem Bergbauernhof. Hier gingg es direkt in den Stall - und für Shania und Davina in die Kuhmist-Hölle. Für die an Spinnenphobie leidende Shania wurden Albträume wahr; Davinas Problem war eher olfaktorisch: Bei der Landluft wird ihr übel. Da verlor die pragmatische Carmen langsam die Geduld: "Dann kotzt du halt, fällt in der Sch... gar nicht auf."

Drama um Dex

In ihrem Element waren die "Schnuckelitas" (Carmen) etwas später wieder beim Shoppen in St. Tropez: Der Kurztrip vom Wohnort Monaco zur Villa in Südfrankreich kam offenbar so überraschend, dass sie für den Lunch im Beach Club kein Outfit einpacken konnten. Während sie in den Boutiquen nach Sommerfähnchen-Schnäppchen "unter 400 Euro" suchten, jagten ihre Eltern Immobilien ("Der Preis ist heiß, der Rest ist ...") und präparierten die Familienjacht "Indigo Star" für eine Vermietung nach Saudi-Arabien: Die Kunden mögen nämlich keine Totenköpfe, die "Signature"-Dekoration der Geissens.

Alle Geissens gingen also ihrer eigenen Wege, aber dann brachte ein Drama die Familie wieder zusammen: Ihr wegen eines Tumors beinamputierter Hund Dex brach erneut zusammen - Alarm! Beim Tierarzt stellte sich heraus: Er muss sich bewegen und nicht nur liegen, sonst macht die Verdauung schlapp. Eine große Aufgabe für die vier, besonders für die Mädels, die neue Verantwortung übernehmen müssen. Auf ihre tolerante Mutter Carmen können sie dabei jederzeit zählen: "In ihrem Alter hatte ich auch andere Sachen im Kopf - und trotzdem ist etwas aus mir geworden."