Ticket zum Mars

Sandra Alter
·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 3 Min.

Die nächste Mission zum Mars startet 2026. Sie können dabei sein, wenn Sie jetzt ein Ticket bei der NASA buchen.

Mars, computer illustration.
(Bild: Getty Images)

Von einer Reise zum Mars träumen viele. Doch wenn man nicht gerade der reichste Mensch der Welt ist und Elon Musk heißt, dürfte es beim Träumen bleiben. Musk, Chef des US-amerikanischen Raumfahrt- und Telekommunikationsunternehmens SpaceX, plant, Menschen zum Mars zu schicken. Schon in einigen Jahren soll das möglich sein. Was das kosten wird, steht allerdings noch in den Sternen.

Aktueller sind die Projekte der NASA. Am 18. Februar hat die Weltraumbehörde mit einem spektakulären Landemanöver den Rover Perseverance auf dem Mars abgesetzt, der sich dabei selbst gefilmt hat. Dafür legte das Gefährt mittels einer Atlas-V-Trägerrakete 480 Millionen Kilometer zurück. Die Reise dauerte gut sechseinhalb Monate.

Jetzt Ticket für 2026 buchen

Während Perseverance derzeit spannende Aufnahmen zur Erde liefert, ist die nächste Mission zum Mars bei der NASA längst in Planung. 2026 startet die nächste Rakete. Und da können Sie dabei sein. Mit der Aktion Send Your Name to Mars (auf Deutsch: Sende deinen Namen zum Mars) haben Sie die Möglichkeit, sich kostenlos für die nächste Mars-Mission zu registrieren. Dann fliegt Ihr Name mit der nächsten Rakete zum roten Planeten.

Wer sich für die nächste Mars-Mission registriert, bekommt einen Boarding Pass mit seinem eigenen Namen. (Bild: NASA/Yahoo)
Wer sich für die nächste Mars-Mission registriert, bekommt einen Boarding Pass mit seinem eigenen Namen. (Bild: NASA/Yahoo)

Nach der Registrierung gibt es – ähnlich wie fürs Flugzeug – einen Boarding Pass zum Download oder Ausdrucken, auf dem der Name des Teilnehmers steht. Vermerkt sind auch der Abschussort mit Cape Canaveral Air Force Station, Florida, Earth und der Ankunftsort mit Jezero Crater, Mars.

Per Chip ins All

Auch der kürzlich gelandete Mars-Rover Perseverance hat Namen von 10.932.295 Erdenbürgern an Bord. Die wurden auf drei fingernagelgroßen Chips gespeichert, die der Rover bei sich hat. So soll es auch bei der nächsten Mission laufen. Eine begrenzte Teilnehmerzahl gibt es nicht. Das Registrierungsende will die NASA noch bekannt geben. Aber bis dahin sind es ja noch ein paar Jahre.

So sieht die Plakette aus, die mit dem Rover Perseverance zum Mars geschickt wurde. In der oberen linken Ecke befinden sich die drei fingernagelgroßen Chips, auf denen sich die Namen von rund 11 Millionen Menschen befinden. (Bild: NASA)
So sieht die Plakette aus, die mit dem Rover Perseverance zum Mars geschickt wurde. In der oberen linken Ecke sind die drei fingernagelgroßen Chips zu sehen, auf denen sich die Namen von rund 11 Millionen Menschen befinden. (Bild: NASA)

So machen Sie mit

Rufen Sie die Registrierungsseite der NASA auf und klicken Sie dann auf die Zeile First Name, um Ihren Vornamen anzugeben und anschließend auf die Zeile Last Name, um Ihren Nachnamen einzutragen. In dem Feld darunter wählen Sie das Land, aus dem Sie kommen und geben anschließend noch Ihre Postleitzahl sowie Ihre E-Mail-Adresse an. Danach klicken Sie auf SEND MY NAME TO MARS und erhalten anschließend Ihren Boarding Pass.

Wer möchte, kann sich auch für den Newsletter der NASA eintragen, um in punkto Mars-Mission immer auf dem Laufenden zu sein.

Außerdem bietet die Internetseite zahlreiche Informationen rund um die Aktion. Klicken Sie zum Beispiel am oberen Bildschirmrand auf MAPS, können Sie Informationen dazu abrufen, wie viele Menschen aus welchen Ländern sich bereits für die Aktion registriert haben.

Übrigens: Wenn Sie das Ticket erhalten haben, gibt es die Möglichkeit, es über die Buttons am oberen Bildschirmrand über Social-Media-Kanäle wie Facebook oder Twitter zu teilen.

Video: So lief die Mars-Landung der "Perseverance" ab