Tierschützer warnen vor Masken für Haustiere

·Freier Autor
·Lesedauer: 2 Min.
Auch wenn es aus Sorge um das Haustier geschieht: Tierschützer raten dringen davor ab, Katzen und Hunden Masken aufzusetzen. (Symbolbild: Getty)
Auch wenn es aus Sorge um das Haustier geschieht: Tierschützer raten dringen davor ab, Katzen und Hunden Masken aufzusetzen. (Symbolbild: Getty)

In der Corona-Pandemie machen sich viele Tierbesitzer Sorgen um ihre Liebsten. Doch das führt häufig zu falschen Maßnahmen, die für die Haustiere sogar gefährlich sein können.

Was für Menschen eine wichtige Vorsichtsmaßnahme ist, muss für Tiere noch lange nicht das Richtige sein. Dennoch scheinen in der Corona-Zeit viele Menschen die Maskenvorschriften auch auf ihre Haustiere zu übertragen. Die Schweizer Stiftung “Katzenheim Schnurrli” jedenfalls warnt auf ihrer Facebook-Seite mit einer großen Aktion. “Keine Masken für Tiere! Dies ist Tierquälerei!” ist dort zu lesen. Dazu postete die Stiftung ein Verbotsschild einer Katze mit OP-Maske.

Corona-Studie: Menschen können Hunde und Katzen anstecken

Gegenüber der Schweizer Zeitung 20 Minuten sagte Claudia Hitz, Geschäftsführerin der Stiftung: “Die Panik und Verunsicherung aufgrund des Coronavirus ist in der Bevölkerung groß.” Vermehrt seien ihr und ihrem Team auf Social Media Fotos von Haustieren aufgefallen, denen von ihren Besitzern Masken verpasst worden waren. “Wir vermuten, dass die Besitzer glauben, das Tier vor einer Ansteckung zu schützen,” so Hitz weiter. Viele Haustierbesitzer melden sich mit besorgten Nachfragen beim Beratungstelefon. Sie wollen wissen, ob es in Ordnung sei, den Tieren Masken anzulegen, berichtet Hitz.

Das Thema Haustiere und Corona beschäftigt die Menschen immer wieder. Zu Beginn der Pandemie waren Viren im Rachen eines koreanischen Hundes nachgewiesen worden. Zwar wurden bei einigen Tieren, die engen Kontakt mit Corona-Patienten hatten, Infektionen nachgewiesen. Doch Tierärzte und Virologen schätzen das Risiko einer Übertragung durch Tiere als sehr gering ein. Sinnvoll sei es aber trotzdem, sich nach dem Kontakt mit seinem Haustier die Hände gründlich zu waschen, rät auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Masken und Desinfektion sind Tierquälerei

Davor, den Tieren Masken anzulegen, raten aber Tierschützer und -ärzte einhellig ab. Die Masken könnten bei den Tieren zu erheblichem Stress führen, sagte Christine Künzli von der Stiftung “Tier im Recht” gegenüber 20 Minuten. Dadurch könne Atemnot und Panik ausgelöst werden. Künzli sagt deutlich: “Masken gefährden das Tierwohl. Wer ihnen eine solche aufzwingt, handelt tierquälerisch.”

Internationaler Katzentag: Diese Miezen sind ganz schön prominent

Das gleiche gilt übrigens auch für die “Desinfektion” der Tiere durch hydroalkoholisches Gel oder andere chemische Desinfektionsmittel. Schon mehrfach wurden Fälle bekannt, in denen Tiere nach solch einer Säuberung tierärztlich behandelt werden mussten.

VIDEO: Australier adoptieren immer mehr Haustiere gegen Corona-Koller

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.