Nach Tod ihres Sohnes: Sinéad O'Connor sagt alle Auftritte ab

Die irische Musikerin Sinéad O'Connor (55) hat nach dem Tod ihres Sohnes Shane Anfang dieses Jahres alle ihre bevorstehenden Auftritte für das Jahr 2022 abgesagt.

Sinéad O'Connor bei einem Auftritt in Italien. (Bild: Matteo Chinellato/Shutterstock.com)
Sinéad O'Connor bei einem Auftritt in Italien. (Bild: Matteo Chinellato/Shutterstock.com)

Ihr sei geraten worden, sich auf "ihre eigene Gesundheit und ihr Wohlbefinden" zu konzentrieren, heißt es in einem Statement ihres Teams. Shane starb im Januar im Alter von nur 17 Jahren.

Dank an Fans und Freunde

In dem Statement heißt es nun, dass die Sängerin 2022 "aufgrund anhaltender Trauer" über den Verlust ihres Sohnes nicht live auftreten werde. "Dies war keine leichte Entscheidung für Sinéad", aber eine Entscheidung, "die sie zu diesem Zeitpunkt für ihre eigene Gesundheit und ihr Wohlbefinden" treffen musste.

Außerdem bedankte sich das Team der Musikerin, die ihren internationalen Durchbruch im Jahr 1990 mit dem Song "Nothing Compares 2 U" feierte, unter anderem bei Freunden und Fans der 55-Jährigen. "Deren Unterstützung und Verständnis" seien in dieser Zeit sehr wichtig. "Die gezeigte Liebe war eine Quelle großen Trostes und Friedens für Sinéad".

Im Video: Sinéad O'Connor in tiefer Trauer - Sohn tot aufgefunden

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.