Toni Garrn: Charity-Bilder vergraulen Nutzer, doch Model macht trotzdem weiter

Toni Garrn: Charity-Bilder vergraulen Nutzer, doch Model macht trotzdem weiter

Das erfolgreiche Model und Exfreundin von Leonardo DiCaprio, Toni Garrn, meldet sich aktuell mit einer merkwürdigen Nachricht auf Instagram zu Wort. Denn offenbar laufen ihr die Follower weg. Nicht etwa wegen ihres sinkenden Erfolges, sondern wegen ihres sozialen Engagements.

Erklären kann sich das Toni Garrn scheinbar nicht. Deshalb will sie auf dieses seltsame Phänomen aufmerksam machen und eine klare Botschaft vermitteln. Zum Foto schreibt sie Folgendes: "Diese Sorte von Bildern zeigt einige der besten Momente meines Lebens und vertraut mir, diese Schnappschüsse sind echt und so aufregend, wie ein Kinder-Selfie nur sein kann. Aber irgendwie sind es immer meine Charity-Bilder, die dazu führen, dass ich hunderte Follower verliere."

Statt sich geschlagen zu geben und ihre Beliebtheit auf den Social-Media-Kanälen mit sexy Fotos zu pushen, bleibt Toni Garrn ihrer Linie treu und meint weiter: "Ich werde nicht aufhören, das zu posten, was mich wirklich bewegt, aber ich finde es immer sehr interessant und ein wenig schockierend. Deshalb dachte ich, dass ich das einmal mit euch teile." Für alle Hater hat die Schöne dann noch eine wichtige Botschaft: "Es kann nicht immer nur Sonnenuntergänge und heiße Bilder geben, darum geht es im Leben nicht. Es heißt Social Media nicht Sexy Media!"

Ihre treuen Fans geben Toni Garrn recht und kommentieren beispielsweise so: "Das sind die besten Bilder (obwohl du in den sexy Fotos auch wunderschön bist)." Ein anderer User gibt ein Beispiel aus der eigenen Familie, um zu verdeutlichen, wie wichtig soziales Engagement ist und wie prägend diese Erfahrungen sein können: "Mein Sohn hat einen Trip nach Haiti gemacht und irgendetwas in ihm hat sich für immer verändert. Er sieht die Dinge jetzt mit anderen Augen und er ist jetzt ein besserer Mensch."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen