Top-11 sorgt für Diskussionen: Welche WM hat die FIFA gesehen?

Die FIFA hat nach der WM 2018 ihre Top-11 veröffentlicht. Die Auswahl sorgt im Netz für Irritationen und Gelächter, wurden doch Spieler berücksichtigt, die kaum ein Fan ausgewählt hätte.

Die FIFA hat ihre Top-11 der WM 2018 ausgewählt. (Bild: Getty Images)

In der FIFA-Top-11 hütet Hugo Lloris (Frankreich) das Tor. Vor ihm verteidigt eine Viererkette aus Kieran Trippier (England), Raphael Varane (Frankreich), Dejan Lovren (Kroatien) und Ashley Young (England). Die beiden Sechser sind Paulinho (Brasilien) und Luka Modric (Kroatien).

Im offensiven Mittelfeld wirbeln Eden Hazard (Belgien), Antoine Griezmann (Frankreich) und Neymar (Brasilien), während im Sturm Kylian Mbappe (Frankreich) spielt. Nicht berücksichtigt wurde unter anderem Top-Torschütze Harry Kane (England).

Pickford und Kante fehlen

Doch das alleine sorgt nicht für Aufsehen. Unter dem von der FIFA geposteten Team beschweren sich Fans aus aller Welt. Sie diskutieren unter anderem die Nominierung von Lloris, der sich im Finale einen schweren Patzer erlaubte, während Jordan Pickford (England) oder Thibaut Courtois (Belgien) ein starkes Turnier spielten.

Auch dass die FIFA Frankreichs Mittelfeldmotor N’Golo Kante übersehen hat, stößt den Fans sauer auf. “Das Schlimmste ist wirklich, dass Paulinho dabei ist, während Kante fehlt. Er war einer der besten, wenn nicht der beste Spieler der WM”, beschwerte sich ein User bei Twitter.


“Eine Schande!”

Mit seiner Meinung war er bei weitem nicht alleine. “Eine Schande! Courtois für Lloris, Theo Hernandez für Young und Kante für Paulinho”, schimpfte ein weiterer Fan. Auch die Nominierung Neymars ist angesichts des unsportlichen Betragens Gegenstand der Diskussionen.

Viele User wünschen sich auch Kane in der Aufstellung der FIFA. Oder zumindest Romelu Lukaku (Belgien), der ebenfalls nicht berücksichtigt wurde. Allerdings haben bereits die vergangenen Turniere gezeigt, dass die FIFA gerne etwas alternativer auswählt …