Trump-Anhänger demonstrieren vor dem Kapitol

·Lesedauer: 1 Min.

Mehrere Hundert Anhänger des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump haben gut acht Monate nach der Erstürmung des Kapitols in Washington protestiert. Die Polizei zählte bis zu 450 Menschen im abgesperrten Bereich auf der Flaniermeile National Mall vor dem Kapitol.

Es gehe nicht um die Leute, die am 6. Januar gewalttätig gewesen seien, sagte Veranstalter Matt Braynard. Sie gehörten ins Gefängnis. Zahlreiche Demonstranten würden aber mit unverhältnismäßiger Härte behandelt und als "politische Gefangene" festgehalten.

David Thacker reiste aus McLean im Staat Virginia an. "Sie sollten bis zu ihrem Prozess freigelassen werden. Sie sollten wirklich nicht im Gefängnis sein. Ganz allein in einer Zelle, fast den ganzen Tag. 23 Stunden."

Trump-Anhänger hatten den Kongresssitz in der US-Hauptstadt am 6. Januar gewaltsam erstürmt. Dabei kamen fünf Menschen ums Leben, darunter ein Polizist. Die Hintergründe des Angriffs werden im Kongress weiter untersucht.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.