Vanessa Mai und Andrea Berg: "Es gab zwischen uns nie Knatsch"

Andrea Berg und ihre Stief-Schwiegertochter Vanessa Mai haben in einem Interview verraten, dass es zwischen den beiden "nie Knatsch" gab. Im Gegenteil: Sie machen sogar zusammen Familienurlaub.

Vanessa Mai (l.) und Andrea Berg haben kürzlich ihre gemeinsame Single
Vanessa Mai (l.) und Andrea Berg haben kürzlich ihre gemeinsame Single "Unendlich" veröffentlicht. (Bild: Bergrecords/Philipp Gladsom)

Andrea Berg (56) und Vanessa Mai (30) haben ihr erstes gemeinsames Interview gegeben. Der Schlagerstar ist die Stief-Schwiegermutter der jüngeren Sängerin: Denn Mai ist seit 2017 mit Andreas Ferber (geb. 1983), dem Stiefsohn von Andrea Berg, verheiratet. Seit fast zehn Jahren kennen sich die beiden Frauen. An Weihnachten 2012 seien sie sich "das erste Mal so richtig privat begegnet", erzählt Mai der "Bild am Sonntag". "Natürlich saß da für mich erst mal die Sängerin Andrea Berg und nicht die Mutter meines Freundes. Das war außergewöhnlich und ich war aufgeregt."

Ihre Tierliebe verbindet die beiden Sängerinnen. Dies habe "von Beginn an das Eis gebrochen", verrät Andrea Berg. Dennoch: "Für meine Tapferkeitsmedaille braucht man ein paar Jahre." Mai habe sich aber bewiesen. Ihre Stief-Schwiegereltern sind für Vanessa Mai "ein Fels": "Ich kann immer jemanden anrufen", erzählt sie. "Wenn was ist, stehen alle da und fangen dich auf", bestätigt Berg. "Wir sind wie ein Heimathafen, bei dem du weißt, dass dir nichts passieren kann."

"Es gab nie eine Situation, in der wir beide aneinandergeraten sind"

Offenbar herrscht zwischen den beiden Frauen große Harmonie: "Es gab nie eine Situation, in der wir beide aneinandergeraten sind. Es war eher so, dass in der Öffentlichkeit über die böse Schwiegermutter oder die böse Schwiegertochter geschrieben wurde. Das ist immer nur der Blick auf uns gewesen. Aber es gab zwischen uns nie Knatsch", erzählt Mai.

Eher im Gegenteil: Gegenseitige Unterstützung wird bei den beiden großgeschrieben. Andrea Berg stand Vanessa Mai etwa bei einer Rückenverletzung infolge ihres harten Tanztrainings bei. "Als sie den Bühnenunfall und die Rückenverletzung hatte, war ich streng mit ihr, weil es mir sehr wichtig war, dass sie sich keine Querschnittslähmung einfängt", erzählt Berg. "Da muss man sich die Kinder halt mal zur Brust nehmen." Sie habe mit ihrem Stiefsohn Andreas und ihrer Stief-Schwiegertochter "ernste Gespräche geführt und ihnen unter Hinzunahme von dem behandelnden Arzt und unserem Physiotherapeuten erklärt, was passieren kann".

"Andrea hat mir alle Spezialisten besorgt, hat sich ins Auto gesetzt und ist mit mir zu jedem Arzt gefahren. Ich habe dir zu verdanken, dass ich eine Woche später wieder auf den Beinen war und auf der Bühne stand", sagt Mai. Sie habe "großes Vertrauen" zu dem Schlagerstar. Wie Berg weiter verrät, machen sie sogar "regelmäßig zusammen Familienurlaube". "Dann essen und trinken wir zusammen", erzählt die 56-Jährige.

Nicht nur privat, sondern auch beruflich verstehen sich die beiden Frauen: Vanessa Mai und Andrea Berg veröffentlichten erst kürzlich ihr Duett "Unendlich".

VIDEO: Vanessa Mai: Das mag sie nicht an ihrem Körper

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.