Stockholm: Tausende versammeln sich in Trauer und Trotz

Marleen Stollen
stockholm trauer

Eindrucksvoller kann man sich nicht gegen Anschläge wie den vom Freitag stellen: Tausende Stockholmer waren heute Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein auf den großen Platz vor dem inzwischen wieder freigegebenen Ort des Anschlags ins Stadtzentrum gekommen — Trauer und Trotz gegen Gewalt. Die Botschaft der Menschen: ein Zitat von Martin Luther King: „Hass kann Hass nicht austreiben, das kann nur Liebe.“

Viele standen Arm in Arm da, die Hände zum Siegeszeichen in die Luft gestreckt, als die Sängerin Sarah Dawn Finer die Hymne des Tages sang. „Moving on - Ich gehe weiter, ich werde stärker, nichts kann mich brechen.“ Eigentlich ist es das Lied einer unglücklichen Liebe. Heute ist es das liebevolle Widerstandsversprechen einer ganzen Stadt: Der Anschlag vom Freitag kann uns nicht aufhalten, er kann unser Leben nicht verändern. Wir machen weiter.

Inzwischen veröffentlichte die Polizei neue Informationen über den Anschlag von Freitag sowie den mutmaßlichen Attentäter. Das berichtete die Tagesschau. Zunächst äußerte sich Polizeisprecher Jonas Hysing zu den Opfern. „Alle vier sind inzwischen identifiziert, ihre Angehörigen und diplomatischen Vertretungen sind informiert. Bei den Toten handelt es sich um zwei schwedische und um zwei ausländische Staatsbürger mit belgischer und britischer Nationalität.“

stockholm_victory

Nach dem Lastwagenanschlag in Stockholm hat die schwedische Polizei den mutmaßlichen Täter als einen 39-jährigen Usbeken identifiziert.

Weiterlesen auf businessinsider.de

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen