Vettel stichelt zurück: Verstappen-Pole "bisschen verdächtig"

SPORT1

Ausgerechnet Red-Bull-Pilot Max Verstappen hat Sebastian Vettel die Pole Position beim Brasilien-GP weggeschnappt. Der Niederländer setzte sich im Qualifying vor Vettel und Weltmeister Lewis Hamilton durch. (Formel 1: Rennen des Brasilien-GP, Sonntag ab 18.10 Uhr im SPORT1-Liveticker).

Vor allem die plötzliche Stärke von Red Bull bzw. dem Honda-Motor auf der Geraden sorgte bei Vettel für öffentliche Verwunderung. Als er dies auf der Pressekonferenz grinsend "ein bisschen verdächtig" nannte, fügte Hamilton sogar ein süffisantes "sehr" an. In weiteren Interviews wurde Vettel sogar noch deutlicher.

Dieser Stichelei vorausgegangen waren Verstappens Betrugsvorwürfe, nachdem Ferrari zuletzt in den USA überraschend geschwächelt hatte. Ausgerechnet in dem Rennen, in dem der Weltverband FIA in Sachen Benzinfluss ganz genau hingeschaut hatte.


Vettels Ferrari-Teamkollege Charles Leclerc hatte nach dem Qualifying andere Sorgen. Sehr selbstkritisch analysierte er seine Leistungen und entschuldigte sich bei seinem Team.

SPORT1 fasst die Stimmen von Sky und RTL sowie von der Pressekonferenz und aus der Boxengasse zusammen.

Max Verstappen (Red Bull, Startplatz 1): "Mein Auto war schon von Q1 an schnell. Es ist regelrecht geflogen. Das hat wirklich sehr viel Spaß gemacht. Jetzt versuche ich, den Job im Rennen zu vollenden."

Sebastian Vettel (Ferrari, Startplatz 2): "Aus eigener Kraft können wir einen hervorragenden Start haben. Danach wird es ein sehr schweres Rennen werden. Die Rennpace gestern war nicht gut, heute im 3. Training sah es besser aus. Deshalb bin ich recht optimistisch für das Rennen. Mit den Reifen haushalten wird wichtig sein. Morgen soll es etwas wärmer werden. Der Rest wird sich dann zeigen."

Jetzt aktuelle Fanartikel zur Formel 1 kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

...über die Stärke von Red Bull in Brasilien: "Es war schon eine kleine Überraschung. Nicht, dass sie so schnell waren - aber sie so schnell auf der Geraden zu sehen. Ein bisschen verdächtig. Wir waren immer etwas schneller auf den Geraden. Heute waren Max und Alex (Alexander Albon, Anm. d. Red.) so schnell wie wir. Ich weiß nicht, warum. Wir haben nichts anders gemacht."

...auf Nachfrage zum gleichen Thema: "Ich war überrascht über die Geschwindigkeit, die Honda auf der Geraden hatte. Keine Ahnung, wo die herkam. Es ist schon lustig. ich weiß nicht, woher das kommt. Wir waren die ganze Saison über schnell. Sie waren es nicht - und nun sind sie es. Vielleicht müssen die sich mal erklären."

Lewis Hamilton (Mercedes, Startplatz 3): "Im dritten Training waren wir sehr konkurrenzfähig, aber dann sind wir ein wenig zurückgefallen. Wir haben im Vergleich mit den anderen weniger Power, so haben wir die Zeit verloren. Aber zumindest habe ich die Ferraris gesplittet."


Valtteri Bottas (Mercedes, Startplatz 4): "Q1 und Q2 waren meine ersten freien Runden an diesem Wochenende. Das Gefühl war gar nicht so schlecht. Ich war ziemlich überrascht, als ich die Pole-Zeit gesehen habe. Wir waren heute einfach nicht gut genug. Das ist Tatsache."

Charles Leclerc (Ferrari, Startplatz 14): "Ich habe einen dicken Fehler auf meiner ersten schnellen Runde in der letzten Kurve gemacht. Das hat mindestens drei Zehntel gekostet. Ich bin sehr enttäuscht von mir selbst. Das ist meine Schuld. Das Team hat einen guten Job gemacht und mir ein Auto gegeben, mit dem ich um die Pole hätte kämpfen können. Ich habe meine Leistung im Cockpit nicht gebracht. Deshalb bin ich enttäuscht. Normalerweise mag ich es, von hinten durch das Feld zu pflügen. Nur macht es weniger Spaß, wenn man um Platz drei in der WM kämpft."