Von wegen umweltfreundlich: Ivanka Trump wird für Twitter-Eintrag kritisiert

Willy Flemmer
·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 2 Min.

Ivanka Trump hat auf Twitter eine Umweltinitiative der US-Regierung gelobt. Damit hat die Tochter und Beraterin von US-Präsident Donald Trump für reichlich Kritik gesorgt.

WASHINGTON, DC - AUGUST 27: Ivanka Trump, daughter of U.S. President Donald Trump and White House senior adviser, addresses attendees as Trump prepares to deliver his acceptance speech for the Republican presidential nomination on the South Lawn of the White House August 27, 2020 in Washington, DC. Trump is scheduled to deliver the speech in front of 1500 invited guests.  (Photo by Chip Somodevilla/Getty Images)
Tochter und Beraterin von US-Präsident Donald Trump: Ivanka Trump (Bild: Chip Somodevilla/Getty Images)

Ivanka Trump hat mit einem Twitter-Eintrag für teils heftige Kritik gesorgt. Die Tochter und Beraterin von Präsident Donald Trump hat zu einer Umweltinitiative der US-Regierung Stellung bezogen und damit die Trump-Kritiker erzürnt. Der Vorwurf: Der Tweet sei ein Versuch, die viel kritisierte Umweltpolitik des Präsidenten "grünzuwaschen", wie es die US-Online-Zeitung “Huffpost” auf den Punkt bringt.

Ivanka und Tiffany Trump: Seltene Fotos der Präsidententöchter

"Ich bin stolz darauf, diese ehrgeizige Anstrengung um den Anbau und die Erhaltung von einer Billion Bäumen weltweit zu unterstützen", schreibt Ivanka Trump gestern auf ihrem “Twitter”-Profil. Damit hat die 38-Jährige die Twitter-Nachricht des Weißen Hauses vom 13. Oktober kommentiert, deren Inhalt lautet: Trump hat ein Dekret unterzeichnet, mit dem der "Beitrag" der Vereinigten Staaten zur "Trillion Tree Campaign" umgesetzt werden soll.

Die Kampagne wurde dieses Jahr auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos angekündigt. Sie hat das Ziel, bis 2030 weltweit eine Billion Bäume zu pflanzen. Dass Trump wirklich einen "Beitrag" zur Initiative leisten will, bezweifeln seine Kritiker. Aus gutem Grund. Der Präsident hat sich im Laufe seiner Amtszeit nicht gerade einen Namen als Umweltpolitiker gemacht. Er leugnet den Klimawandel, setzt auf fossile Energieträger, hat Umweltschutzmaßnahmen der Vorgängerregierungen zurückgenommen und Umweltauflagen für Unternehmen gelockert.

Nutzer kritisieren Ivanka Trumps Tweet

Als unglaubwürdig wird Trumps am 13. Oktober unterzeichnetes Dekret entsprechend kritisiert. Daher auch die teils empörten Reaktionen auf den Tweet seiner Tochter. "Eure Regierung hat Umweltvorschriften und -vereinbarungen zerstört und den Klimawandel beschleunigt", schreibt ein Twitter-Nutzer, um wütend fortzufahren: "Ihr tötet eure eigenen Kinder". Ein anderer User derselben Plattform meint: "Erst tut dein Vater alles, um die Umwelt […] zu zerstören, dann tut ihr so, als wolltet ihr Bäume retten."

Ein dritter Twitterer wittert hinter der Verordnung ein Wahlkampfkalkül. "Wenn er nicht versuchen würde, Stimmen zu bekommen, wäre das [Dekret] nie zustande gekommen." Eine Frau fragt: "Wo wollt ihr angesichts all der Deregulierungen die Bäume pflanzen?"

Zeitungsbericht enthüllt: So teuer ist Donald Trumps Frisur

Und in einem weiteren Kommentar heißt es sarkastisch: "Du bist ein unglaublicher Fürsprecher für das Klima, Ivanka. Eine echte Heilige […]. Genau wie dein Vater, der behauptet, 'die Wissenschaft weiß nicht', ob der Klimawandel real ist."

VIDEO: Ivanka Trump fördert Frauenrecht in Marokko