Wahlkampf in der Heimat: Merkel besucht Laschet in Aachen

·Lesedauer: 1 Min.

Einen Tag vor der Bundestagswahl hat die scheidende Bundeskanzlerin Angela Merkel den Kanzlerkandidaten der Union, Armin Laschet, in dessen Heimatort Aachen auf der Wahlkampfbühne unterstützt. Merkel sagte: "Es geht morgen darum, dass Deutschland stabil bleibt. Es ist nicht egal, wer Deutschland regiert."

Es ist der zweite gemeinsame Wahlkampfauftritt in der letzten Woche vor der Bundestagswahl. Armin Laschet rückte das Thema Europa in den Mittelpunkt seiner Rede. Zudem warnte der Ministerpräsident von NRW erneut vor einer Beteiligung der Linken in einer kommenden Regierung.

Alles offen

In den letzten Umfragen mehrerer Meinungsforschungsinstitute vor der Wahl liegt die Union ein paar Prozentpunkte hinter der SPD. Mehrere Koalitionen kommen vermutlich rechnerisch nach der Wahl infrage.

Die CDU/CSU hat ein Bündnis mit der Linken und der AfD kategorisch ausgeschlossen. Die Sozialdemokraten haben in Person von Kanzlerkandidat Olaf Scholz immer wieder für eine Koalition mit den Grünen geworben. Ein Zweierbündnis könnte allerdings die erforderliche Mehrheit verfehlen. Eine Zusammenarbeit mit den Linken schloss die SPD im Vorfeld der Bundestagswahl nicht explizit aus.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.