Werbung

"Er war ein Gigant in der Musikbranche": Reaktionen zum Tod von Burt Bacharach

Burt Bacharach starb am 8. Februar im Alter von 94 Jahren. (Bild: 2018 Getty Images/Matt Winkelmeyer)
Burt Bacharach starb am 8. Februar im Alter von 94 Jahren. (Bild: 2018 Getty Images/Matt Winkelmeyer)

Er war einer der erfolgreichsten Komponisten des 20. Jahrhunderts: Nach dem Tod von Burt Bacharach nimmt die Promi-Welt auf Twitter und Facebook Abschied.

Burt Bacharach war ein Meister in der Musikbranche: Er schrieb Hits wie "I Say A Little Prayer", "Walk On By" oder "Raindrops Keep Fallin' On My Head", gewann Oscars, Grammys und Golden Globes. Am 8. Februar ist der Komponist im Alter von 94 Jahren in seinem Haus in Los Angeles gestorben. In den sozialen Medien nehmen zahlreiche Kolleginnen und Weggefährten seither Abschied. "Burt war einer meiner Helden", twittert etwa Brian Wilson, der kreative Kopf der Bach Boys: "Er war ein Gigant des Musikgeschäfts".

Auch der Popsänger Shaun Cassidy wurde schon in seiner Kindheit von Bacharach geprägt: Seine Songs seien damals "der Soundtrack zu jeder coolen Cocktailparty" gewesen.

Kiss-Mitbegründer Paul Stanley zeigt sich ebenfalls fassungslos: "Burt Bacharach ... Was für ein Verlust, aber auch was für ein Schatz an erstaunlichen Songs, die er uns hinterlassen hat", twittert er. Bacharachs Arbeit "zeichnet sich durch eine mühelose Kombination von Einfachheit und Raffinesse aus", schreibt er weiter.

"Burt Bacharach war so süß wie seine Lieder", erinnert sich Barbra Streisand bei Twitter: "Er hat uns ein langes musikalisches Erbe hinterlassen, das wir nie vergessen werden."

Barbra Streisand und Oliver Kalkofe trauern

Auch die Filmwelt trauert um Bacharch: Der Schauspieler und Regisseur Jason Alexander ("Seinfeld") bezeichnet den Verstorbenen als "ein einzigartiges, strahlendes Licht": "Mein ganzes Leben lang habe ich seine Musik genossen und gesungen", schreibt er auf Twitter: "Ich konnte seine Lieder sofort an seinem geliebten Klavier und den Bläsern und seinen jazzigen, einzigartigen Beats erkennen."

Der britische Schauspieler postete eine Liste mit 25 Songs von Bacharch, die ihm als erstes einfielen: "Ich finde es unmöglich, die Titel zu lesen, ohne die Melodien zu hören", schreibt er dazu und "erhebt ein Martini-Glas auf das Songwriter-Genie".

Auf Facebook trauert derweil auch der deutsche Schauspieler und Komiker Oliver Kalkofe: "Eines der ganz großen Musik-Genies ist von uns gegangen", schreibt er und ergänzt den Post durch das Video zu einem seiner Lieblingslieder: "I'll Never Fall In Love Again" in der Version von Deacon Blue.