Wegen schwuler Kussszene? "Eternals" wird in drei Länder nicht ins Kino kommen

·Freier Autor
·Lesedauer: 2 Min.

Mehrere Golfstaaten werden Marvels "Eternals" nicht in den Kinos zeigen. Offenbar, weil Disney mehrere Szenen nicht zensieren will.

"Eternals" feierte seine Weltpremiere im Oktober in Los Angeles. (Bild: Rodin Eckenroth/Getty Images)
"Eternals" feierte seine Weltpremiere im Oktober in Los Angeles. (Bild: Rodin Eckenroth/Getty Images)

Wie der Hollywood Reporter berichtet, wird der Superheldenfilm in Saudi-Arabien, Kuwait und Katar nicht wie geplant am 11. November auf den Leinwänden anlaufen. In den Vereinigten Arabischen Emiraten wird der Film dagegen immer noch auf der Liste der Neuerscheinungen geführt.

Dem Bericht zufolge soll es eine Reihe an Zensur- und Änderungswünschen lokaler Behörden gegeben haben, denen Disney jedoch nicht entsprechen wollte. Eine regionale Kinokette bestätigte dem Hollywood Reporter, der Blockbuster sei ohne Angabe von Gründen "verboten" worden.

Am gravierendsten dürfte wohl die Tatsache wiegen, dass in "Eternals" nicht nur der erste schwule Superheld des Marvel-Universums eine Rolle hat, sondern jener Phastos (gespielt von Brian Tyree Henry) auch bei einer Kussszene mit seinem Film-Ehemann Ben (Haaz Sleiman) zu sehen ist.

Auch Pixars "Onward" durfte nicht am Golf gezeigt werden

Homosexualität ist auch im Jahr 2021 immer noch illegal in weiten Teilen der Golfstaaten, in Saudi-Arabien und Katar droht sogar die Todesstrafe. Dass Filme wegen jeglicher Verbindung zur LGBTQ-Szene verboten werden ist nichts Neues: Erst im vergangenen Jahr wurde Pixars "Onward" in Kuwait, Oman, Katar und Saudi-Arabien nicht ausgestrahlt, weil in einer Dialogzeile eine lesbische Beziehung thematisiert wurde.

In Singapur erhielt "Eternals" derweil wegen der gleichgeschlechtlichen Kussszene eine Altersfreigabe von 18 Jahren.

Marvels neuester Superheldenfilm feierte am 18. Oktober in Los Angeles seine Weltpremiere und soll ab dem 5. November in den meisten Teilen der Welt in den Kinos zu sehen sein. Regie führte Oscar-Gewinnerin Chloé Zhao, zum namhaften Cast gehören unter anderem Gemma Chan, Richard Madden, Kumail Nanjiani, Lia McHugh, Lauren Ridloff, Barry Keoghan, Don Lee, Harish Patel, Kit Harington, Salma Hayek und Angelina Jolie.

VIDEO: Trailer zum Marvel-Kracher "Eternals"

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.