Werbung

Tamara Ecclestone schockiert mit Geschenk an zehnjährige Tochter

Tamara Ecclestone. (Bild: Yui Mok/PA Images via Getty Images)
Tamara Ecclestone. (Bild: Yui Mok/PA Images via Getty Images)

Wenn eine Milliardärin in Sachen Geschenkideen kreativ wird, kommen die wohl ungewöhnlichsten Dinge heraus: Was Tamara Ecclestone (39) ihrer zehnjährigen Tochter Sophia zum Geburtstag schenkte, sorgte nun allerdings für Entsetzen im Netz.

Was schenkt man einer Zehnjährigen? Gehört man zur Familie des Ex-Formel-1-Chefs Bernie Ecclestone (93), sind der Antwort auf diese Frage offensichtlich keine Grenzen gesetzt. Seine Tamara Ecclestone (39) hat sich zum Geburtstag ihrer Tochter Sophia etwas einfallen lassen, wofür sie nun heftig kritisiert wird.

Die 39-Jährige teilt ihr Leben im Luxus regelmäßig mit ihren rund 500.00 Followerinnen und Followern auf Instagram. So auch den zehnten Geburtstag ihrer Tochter Sophia: Während viele Fotos und Dekorationen noch konventionell in Rosa und Weiß gehalten sind, ist das Geschenk der Britin genau das Gegenteil. Ecclestone beschenkte ihre Tochter mit nichts Geringerem als einem Faultier.

Zu einem Foto, das das Tier mitten im Wohnzimmer der Londoner Villa des Models hängend zeigt, schreibt die 39-Jährige: "Besonderer Geburtstagsmorgen." Auf weiteren Aufnahmen posieren Sophia und ihre vierjährige Schwester Serena mit dem Tier und streicheln es.

So reagieren Fans auf Geschenkidee von Tamara Ecclestone

In der Kommentarspalte hagelte es heftige Kritik an dem Geschenk: "Faultiere sind keine Haustiere. Sie wollen allein gelassen werden, sie hassen es, wenn man sie berührt", versucht eine Instagram-Userin die zweifache Mutter aufzuklären und wirft ihr vor: "Offensichtlich hast du nicht an das Faultier und seine Bedürfnisse gedacht, sondern nur daran, was deine Tochter will." Eine weitere Nutzerin prangert die Geschenkidee an: "Diese Tiere sind nicht zu eurem Vergnügen da. Das widert mich an!"

Die Anschuldigungen häufen sich: "Das ist nichts anderes als Tierquälerei", "Ekelhaft und dumm", "Du solltest dafür bestraft werden" oder "Dieses Verhalten schockiert mich zutiefst" sind weitere Beispiele als Ausdruck der Ablehnung seitens ihrer Fans. Einige User appellieren an Tamara Ecclestone, ihre Reichweite zu nutzen, und den Fehler einzugestehen. Die 39-Jährige schweigt bislang zu den Vorwürfen.