Will Smith war eifersüchtig auf Tupac Shakur

teleschau
1 / 2

Will Smith war eifersüchtig auf Tupac Shakur

Schauspieler und Ex-Rapper Will Smith war einst eifersüchtig auf die 1996 gestorbene Rap-Legende Tupac Shakur. In einem Interview gestand Smith, unsicher auf Tupacs gutes Verhältnis seiner späteren Frau Jada Pinkett reagiert zu haben.

Die tote Rap-Ikone Tupac wuchs gemeinsam mit Wills Smiths Ehefrau Jada Pinkett auf. Der Schauspieler gab nun in einem Interview zu, neidisch und unsicher auf das gute Verhältnis seiner Frau zu Tupac reagiert zu haben. "Sie liebte ihn einfach", erklärte der Schauspieler dem US-Radiomoderator Charlamagne Tha God in der Radioshow "The Breakfast Club" die rein platonische Beziehung seiner Frau zu Tupac Shakur. Es hätte zwar nur einen einzigen, seltsamen Kuss zwischen beiden gegeben, aber dennoch sei die Situation schwierig für ihn gewesen.

"Ich konnte damit nicht umgehen. Ich war der softe Rapper aus Philly und er war Pac", erzählte Smith. Sie hätten sich öfter in einem Raum aufgehalten, aber er hätte einfach nicht mit Shakur sprechen können. "Ich war nicht Manns genug, um diese Beziehung zu händeln", gibt er zu. Jada Pinkett Smith und Will Smith, die sich 1994 am Set von "Der Prinz von Bel-Air" kennenlernten, heirateten im Jahr 1997 und haben zwei gemeinsame Kinder. Tupac Shakur wurde im Jahr 1996 erschossen, seinem Status als Rap-Legende tat das keinen Abbruch - im Gegenteil.