Wolfgang Bahro: Diese GZSZ-Szene verweigerte er

Wolfgang Bahro credit:Bang Showbiz
Wolfgang Bahro credit:Bang Showbiz

Wolfgang Bahro entwirft die ‚Gute Zeiten, schlechte Zeiten‘-Geschichten mit.

Der Schauspieler ist seit 1993 Teil der Serie, die es bereits seit 1992 gibt, und somit der dienstälteste Darsteller, den die Daily Soap je hatte. So lange dabei zu sein, gibt dem Schauspieler aber auch einige Freiheiten. Zum Beispiel hat er auch schon einmal eine Szene verweigert, weil er der Meinung war, dass sein Charakter Jo Gerner sich niemals so verhalten würde.

Am 12. Mai wird RTL für das 30-jährige Jubiläum der Soap eine Folge in Spielfilmlänge ausstrahlen, in der es hauptsächlich um Gerner gehen soll. In einem Interview mit RTL erklärte Bahro jetzt, dass Gerner vor einigen Jahren eine damalige Lebensgefährtin öffentlich demütigen sollte: „Ich habe mich geweigert, diese Szene zu spielen. Jo Gerner hat sicher viele negative Eigenschaften, aber er ist kein Sadist und würde nie Menschen erniedrigen, die ihm nichts getan haben.“

Auf der anderen Seite hat der Schauspieler den GZSZ-Autoren auch schon öfter Themen vorgeschlagen, die ihm am Herzen liegen und die er in Geschichten aufgearbeitet sehen wollte. Ein Beispiel: „Die Geschichte, dass sich Gerners Tochter Johanna im Internet in einen jungen Mann verliebt, der sie dazu bringt, ihr Nacktfotos zu schicken, mit denen er sie dann erpresst.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.