Zu sexy? Wrestlerin Scarlett Bordeaux spaltet die WWE-Fans

Ben Barthmann
freier Sportjournalist

Scarlett Bordeaux steht laut mehreren Medienberichten vor ihrem Debüt für die WWE-Marke NXT. Das sorgt für Diskussionen, könnte die 28-Jährige dem neuen Frauenbild doch gefährlich werden.

Scarlett Bordeaux kämpft wohl bald für die WWE. (Bild: Getty Images / Instagram Scarlett Bordeaux)

Lange galten die “Divas” in der WWE vorrangig als Anschauungsmaterial. Davon hatte sich die WWE in den letzten Jahren eigentlich losgesagt und mit der “Women’s Revolution” für echten Aufwind der Frauen-Kämpfe gesorgt. Die Geschichten wurden besser, weniger sexistisch und die Kämpfe spektakulärer.

All das sehen manche Fans der WWE nun gefährdet, weil das Unternehmen offenbar die 28-jährige Bordeaux verpflichtet hat. Die Blondine war zuvor bei Konkurrenzprodukt Impact Wrestling aktiv und wurde dort in die Rolle der hübschen Frau gedrängt. Sollte sie diese Rolle mit in die WWE bringen, das ist die Befürchtung der Fans, würde das Frauen-Bild in alte Zeiten zurückfallen.

Kann eine Show-Kämpferin “zu sexy” sein?

Entsprechend hitzig wird die Diskussion um Bordeaux in den sozialen Medien geführt. Kann eine Sportlerin, eine Show-Sportlerin besser gesagt, “zu sexy” sein? Impact Wrestling warf Bordeaux gerne in Outfits, die in vielen Fällen eher dem Schlafzimmer als dem Ring zuzuordnen waren.

In der Rolle der “Smokeshow”, unter diesem Namen kämpfte Bordeaux lange, spielte die Wrestlerin auch ganz bewusst die attraktive, bisweilen etwas naive, Blondine. Auf Instagram geizt sie nicht mit nackter Haut, was ihr schon des Öfteren die Kritik einbrachte, ihre Karriere mehr ihrem Aussehen als ihren Fähigkeiten am Mikrofon oder im Show-Kampf zu verdanken.

Scarlett Bordeaux wehrt sich: “Viele Kritiker sind Heuchler”

Im Gespräch mit WrestlingInc wehrte sich Bordeaux: “Ich denke eine Menge meiner Kritiker sind Heuchler. Viele der Frauen, die hervorragende Wrestlerinnen sind, machen doch auch sexy Fotoshootings oder Bikini-Fotos. Jede Frau sieht gerne gut aus. Wir werden gerne sexy genannt.”

Aktuell scheint es sich nur noch um wenige Tage zu handeln, bis sie im Ring steht. Vorerst wohl für NXT, die Förder-Liga der WWE, früher oder später aber im ganz großen Geschäft: “Wenn ich kämpfen möchte, sollte ich das dürfen. Wenn ich sexy aussehen will, sollte ich das genauso dürfen. Und wenn ich in einem Kartoffelsack kämpfen will, sollte auch das möglich sein.”

Das könnte Sie auch interessieren: