Dieser Protest gegen AfD-Politikerin Alice Weidel ist einmalig

Alice Weidel wird in Amberg vermutlich recht allein dastehen. (Bild: Carsten Koall/Getty Images)
Alice Weidel wird in Amberg vermutlich recht allein dastehen. (Bild: Carsten Koall/Getty Images)

Am 12. Oktober soll Alice Weidel im oberpfälzischen Städtchen Amberg auftreten. Um zu demonstrieren, dass dort kein Platz für die Werte der AfD ist, haben sich die Stadträte nun parteiübergreifend zu einer einmaligen Aktion zusammengeschlossen.

Im Moment hat die AfD in Amberg noch keinen Platz im Stadtrat – und das soll auch so bleiben, zumindest wenn es nach den aktuellen Stadträten und Oberbürgermeister Michael Cerny (CSU) geht. “Anlässlich der angekündigten Veranstaltung der AfD in unserer Stadt ist es uns als Amberger Stadträten wichtig festzuhalten, dass wir gemeinsam für eine weltoffene, soziale, freundliche und solidarische Stadt stehen, in der Ausgrenzung und Hass keinen Platz finden”, heißt es in einem gemeinsamen Statement. “Wir bekennen uns zu einem geeinten Europa, das demokratischen, rechtsstaatlichen und sozialen Grundsätzen verpflichtet ist.”

Die Stadträte zeigen sich besorgt, dass die Grundwerte, die sie unabhängig ihrer politischen Ausrichtung vertreten würden, durch rechten Populismus angegriffen werden könnten. Man begrüße deshalb “jede Form des friedlichen und kreativen Protests gegen Bestrebungen, unsere Gesellschaft zu spalten und die Menschenwürde in Frage zu stellen”, wie in der Erklärung weiter zu lesen ist.

“Wir sind Amberg” lädt zur Gegenveranstaltung

Die Idee zu der gemeinsamen Aktion von Politikern der Parteien CSU, SPD, Die Grünen, FDP, ÖDP, Freie Wähler sowie der parteilosen Bürgerinitiative Amberger Bunt entstand, nachdem das Aktionsbündnis “Wir sind Amberg” parallel zum Auftritt der AfD-Fraktionsvorsitzenden am 12. Oktober im Amberger Congress Centrum zu einem bunten Fest auf dem Marktplatz aufgerufen hatte.

Das gemeinsam verfasste Statement soll am Tag des Weidel-Auftritts gut sichtbar für alle Besucher im Congress Centrum platziert werden. Die Stadträte sehen in der Veranstaltung eine “einmalige Bühne”, um ihr “klares Bekenntnis zu Grundgesetz, Verfassung, Menschenwürde und dem sozialen Miteinander in unserer Stadtgesellschaft als Gegensatz zu rechtspopulistischen Aussagen, Ausgrenzung und letztlich auch Hass zu setzen”.

Zusätzlich soll parallel zum Besuch Weidels eine Sonderausstellung im Ambacher Congress Centrum eröffnen, die das ehrenamtliche Engagement des Arbeitskreises Flüchtlingshilfe des örtlichen Caritasverbandes würdigt.

Die nächsten Kommunalwahlen in Amberg finden erst im Jahr 2020 statt. Am 14. Oktober wird jedoch der bayerische Landtag gewählt, bei dem die AfD aktuellen Umfragen zufolge mit etwa zehn Prozent der Stimmen fünftstärkste Kraft werden könnte.

Auch diese Meldungen könnten Sie interessieren:

Im Video: Das waren die Proteste zum Tag der Deutschen Einheit in Berlin

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.