Bundesliga: Der BVB ist wie von einer Last befreit

Dortmund gewinnt in Mönchengladbach nach starkem Spiel mit 3:2 und klettert auf den wichtigen dritten Champions-League-Platz.

Mönchengladbach.  Borussia Dortmund ist seinem wichtigsten Saisonziel trotz widriger Begleitumstände einen großen Schritt nähergekommen. Mit dem 3:2 (1:1) bei Borussia Mönchengladbach eroberte das Team von Trainer Thomas Tuchel den dritten Platz in der Fußball-Bundesliga zurück, der die direkte Qualifikation zur Champions League garantiert. Einen Tag nach der Festnahme eines Tatverdächtigen, der für den Bombenanschlag auf den BVB-Teambus verantwortlich sein soll, wirkten die Dortmunder Profis wie von schwerer Last befreit.

"Der Sieg tut gut, es war ein schwieriges Spiel", sagte BVB-Keeper Roman Bürki: "Ich bin froh, dass wir wieder Fußball spielen können. Heute haben wir gezeigt, dass wir wieder da sind." Vor 54.014 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park sorgten Marco Reus (10./Foulelfmeter), Pierre-Emerick Aubameyang (59.) und Raphael Guerreiro (87.) für den verdienten Erfolg des Revierklubs.

Eigentor von Schmelzer

Dagegen haben sich die Chancen der Gladbacher auf einen internationalen Startplatz trotz der Treffer von Lars Stindl (48.) und Marcel Schmelzer (48./Eigentor) verschlechtert. Nach der bereits fünften Heimschlappe liegt Rang sechs drei Punkte entfernt. Tobias Strobl ärgerte sich über die Passivität der Gastgeber, vor allem in der ersten Halbzeit. "Wir scheißen uns ein bisschen in die Hosen und spielen nicht den Fußball, den wir spielen können", sagte Strobl.

BVB-Coach Tuchel pflegte seinen Ruf als Rotationsfreund. Im Vergleich zum Champions-League-Spiel am Mittwoch in Monaco (1:3) st...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen