Werbung

Frau bringt Igel in Tierklinik - doch es handelt sich um etwas völlig anderes

Tierliebhaberin bringt "falschen Igel" zum Arzt

Eine ältere Frau rettet einen Igel - und muss in der Tierklinik erfahren, dass es sich dabei gar nicht um das stachelige Tier handelt. (Symbolbild: Getty)
Eine ältere Frau rettet einen Igel - und muss in der Tierklinik erfahren, dass es sich dabei gar nicht um das stachelige Tier handelt. (Symbolbild: Getty)

Tierische Verwechslungen gibt es immer wieder: Da wird aus einer Hauskatze schnell mal ein Puma, der die Stadt in Atem hält oder aus einem Palmblatt ein Eichhörnchen.

Zu den Tieren, die häufig auf Hilfe von Menschen angewiesen sind, zählen Igel. Nach dem Bundesnaturschutzgesetz sind Igel sogar eine "besonders geschützte Art" und dürfen nicht gefangen, verletzt oder sogar getötet werden. Nur im Falle eines verletzten, kranken oder hilflosen Tieres, darf man Igel aufnehmen und gesund pflegen – oder man bringt sie zu Expert*innen, die wissen, wie man den Wildtieren helfen kann.

Genau das hatte eine ältere Dame in Chesire, England, vor, als sie ein vermeintlich hilfloses Igel-Baby fand. Voller Tatendrang brachte die Frau das Tier in eine örtliche Tierklinik. Was die Frau nicht wusste: Einen Igel hatte sie nicht gerettet.

Vermeintlicher Igel ist in Wirklichkeit...

Was die fürsorgliche Fremde der diensthabenden Tierärztin Janet Kotze des Lower Moss Wood Nature Reserve and Wildlife Hospital in Cheshire präsentierte, ist so skurril wie lustig. Denn der vermeintliche Igel war in Wirklichkeit ein Hutbommel.

Ja, richtig gelesen: Ein kleiner, flauschiger Bommel, der - wie das folgende Video zeigt - zwar offensichtlich auch verloren gegangen – aber sicherlich nicht ganz so hilfsbedürftig war wie ein echter Igel.

(deutsch: 🦔Wenn gute Absichten auf einen Fall von Verwechslung treffen! Unsere Herzen schmolzen dahin, als eine gute Seele dachte, sie würde ein Igelbaby retten, nur um festzustellen, dass es ein flauschiger Bommel einer Pudelmütze war! 🙈 Dieses süße "Igelchen" bekam trotzdem alle Liebe und ein bisschen Streicheleinheiten. Denkt daran, dass Freundlichkeit keine Grenzen kennt, selbst wenn es um einen pelzigen Freund geht! 🐾 Manchmal beginnen selbst die noch so herzerwärmenden Geschichten mit einer lustigen Wendung! 😄 Vielleicht können wir diese neue Art 'Hedgebobbles' nennen... Bitte denken Sie daran: Wenn Sie tagsüber einen Igel sehen, ist das ein Zeichen dafür, dass etwas nicht in Ordnung ist. Stecken Sie ihn in eine Kiste mit einer Wärmequelle und suchen Sie Hilfe bei Ihrem örtlichen Tierarzt. Sorgen wir für die Sicherheit unserer stacheligen Freunde!

Die besorgte Tierliebhaberin hatte den seltsam stillen Igel am Straßenrand gefunden und in Sicherheit gebracht. Wahrscheinlich aus Angst, irgendetwas falsch zu machen, steckte die circa 60-Jährige den falschen Igel mit großer Vorsicht und ohne ihn anzufassen, in eine Schachtel mit etwas Katzenfutter.

Laut Janet Kotze hat die Frau damit alles richtig gemacht: Denn sie hat den Fake-Igel allein an diesem "warmen, dunklen Ort" gelassen. Um den Hochstapler-Igel nicht unter Stress zu setzen, hat die Frau ihn kaum angesehen.

Wie "The Independent" berichtet, machte sich die Frau erst Sorgen, als sich der Betrüger-Igel "nicht bewegte" und kein großes Geschäft verrichten wollte. Wäre aber auch ziemlich gruselig gewesen, wenn der Hutbommel das gemacht hätte.

Dass er verständlicherweise das Katzenfutter auch nicht angerührt hat, ist der älteren Dame wahrscheinlich nicht aufgefallen. "Sie war so darauf konzentriert das Richtige zu tun", erklärt Janet Kotze, "sie hatte ein Herz aus Gold und befolgte alle Ratschläge genauestens."

Hilfebedürftige Igel sollten in warmer und ruhiger Umgebung entspannen können

Denn Bommel hin oder her: Was ja zählt, ist die gut gemeinte Aktion und mal ganz ehrlich: Wüsstest du, was zu tun ist, wenn du einen echten, verletzten oder hilfebedürftigen Igel findest? Wie du erkennen kannst, ob ein Tier deine Hilfe benötigt, zeigt dir diese Checkliste des gemeinnützigen Verein Pro Igel e.V..

Man sollte meinen, dass ein Igel einen sehr charakteristischen Look hat. Eine Frau in England hat geglaubt einen Igel zu retten - was sie wirklich in die Tierklinik gebracht hat, ist sehr skurril. (Foto: Getty Images)
Man sollte meinen, dass ein Igel einen sehr charakteristischen Look hat. Eine Frau in England hat geglaubt einen Igel zu retten - was sie wirklich in die Tierklinik gebracht hat, ist sehr skurril. (Foto: Getty Images)

Grundsätzlich gilt: Hilfsbedürftig sind unter Anderem verwaiste Igel-Säuglinge, verletzte und unterernährte Igel. Findet man einen solchen Igel, der kein Hutbommel ist, sollte dieser laut des Bund Naturschutz in Bayern e.V. in eine möglichst ruhige und warme Umgebung gebracht werden, damit das Tier entspannen kann.

Dafür eignen sich Boxen, Kisten oder Käfige, die mit Zeitungspapier ausgelegt sind. Der Igel sollte auch in seinem neuen Unterschlupf in der Lage sein, sich zu verstecken. Als Igelfutter kann getreidefreies Katzenfutter eingesetzt werden, wenn es einen hohen Fleischanteil besitzt.

Man kann also sehen: Der Fehler der tierlieben Igel-Retterin lag demnach nicht im Umgang mit dem Tier. Und vielleicht konnte der Hutbommel nach einem sicherlich ereignisreichen Tag am Straßenrand in der Box auch gut entspannen.