"Game of Thrones": So stählte Jason Momoa seinen Körper für die Rolle des Khal Drogo

Brought to you by Sky
·Lesedauer: 3 Min.

Die Rolle des Khal Drogo polarisiert bis heute die Fangemeinde. Während ihn die einen als große Liebe von Daenerys bezeichnen, stellt er für die anderen einen Vergewaltiger und Tyrann dar. Worin sich allerdings alle einig sein dürften ist die Tatsache, dass er überaus muskulös ist. Und genau dabei half dem Schauspieler Jason Momoa vor allem eines: Pizza!

Jason Momoa in seiner Rolle des Khal Drogo. (Bild: ddp)
Jason Momoa in seiner Rolle des Khal Drogo. (Bild: ddp)

Jason Momoa musste kräftig an Muskelmasse zulegen, als er die "Game of Thrones"-Rolle annahm und sich genauso wie seine Figur als würdig erweisen, die Horde der Dothraki anzuführen. Während Khal Drogo den Chefposten seiner wilden Meute damit errungen hat, keinen einzigen Kampf zu verlieren (dies spiegelt sich bei den Dothraki an der Länge ihrer Haare wider und die des Khals sind natürlich die längsten!), war es für Jason Momoa unwesentlich einfacher, sich den Respekt der Filmcrew zu verdienen. Um sich von einer – sagen wir mal – durchschnittlich sportlichen Statur auf Hulk-Niveau zu pumpen, brauchte es nämlich vorrangig zwei Dinge: Gewichte und Pizza.

Sex-Szenen bei GoT: Hier fühlten sich die Schauspieler richtig unwohl

Jason Momoa im Jahr 2008 – zwei Jahre vor dem Drehbeginn der ersten Staffel von "Game of Thrones". (Bild: Getty Images)
Jason Momoa im Jahr 2008 – zwei Jahre vor dem Drehbeginn der ersten Staffel von "Game of Thrones". (Bild: Getty Images)

In der Reihe der gewieften, flinken und eher sehnig-muskulösen Schwertkämpfer (Jon Schnee, Jaime Lanister, Theon Graufreud) ist die muskulöse Figur von Khal Drogo eher die Ausnahme unter den "Game of Thrones"-Protagonisten - was auch die Rauheit seines kriegerischen Volkes unterstreichen soll. Genauso übrigens wie die Wahl seiner Waffe: Statt zum Etepetete-Schwertchen greift er am liebsten zum Arakh. Und dafür braucht es eben vor allem eines: Kraft. Um die Körpermasse des Khal zu erreichen, aß Momoa alles, was er in die Hände bekam – allen voran Pizzen und Steaks. Wie der Schauspieler in einem Interview mit Men's Health verriet, war es nur möglich, das Gewicht zu erreichen und zu halten, indem er "Tonnen an Kohlenhydrate und Eiweiß" zu sich nahm und mehrmals wöchentlich zum Pumpen ging.

Die Freude und der Spaß dürfen beim Sport nicht fehlen

"Einige Jungs haben von Natur aus Bauchmuskeln – ich aber nicht", so Momoa. "Ein Sixpack ist für mich unerreichbar. Möglich ist ein solides 'Fourpack', vielleicht ein 'Twopack', aber das klappt nur über die Ernährung, was eine große Herausforderung für mich ist."

Ein toller Körper, aber kein Geld: Momoa war nach "Game of Thrones" pleite

Um die Motivation für das Fitnesstraining hochzuhalten, empfiehlt Momoa, es unbedingt mit Dingen zu ergänzen, die einem Freude bereiten. In seinem Falle ist es das Klettern – was aufgrund seiner Größe zwar nicht unbedingt am besten für ihn geeignet ist, aber Spaß und Abwechslung bringt. Sein regelmäßiges Krafttraining ergänzt der Schauspieler mit High-Intensity-Cardio-Übungen, die den gesamten Körper stärken.

Wem die Motivation noch fehlt, regelmäßig Sport zu treiben, dem hilft vielleicht der Anblick von Khal Drogo auf die Sprünge: Alle Staffeln von "Game of Thrones" stehen auf Sky zum Stream bereit. Beim Bingen ist dann selbstverständlich auch das ein oder andere Stück Pizza erlaubt!