"Game of Thrones"-Star Natalie Dormer: Das macht die Darstellerin von Margaery Tyrell heute

In "The Tudors" ließ sie einen König vom Glauben abkommen, in "Elementary" führte sie den großen Detektiv Sherlock Holmes an der Nase herum und in der Rolle der Margaery Tyrell in "Game of Thrones" griff Natalie Dormer als Gattin des jugendlichen Königs Joffrey nach der Herrschaft von Westeros – und bewies einem Millionenpublikum, wie wandelbar sie als Schauspielerin ist. Doch wie ging es nach dem Ende der Fantasy-Saga für die Britin weiter?

Natalie Dormer kennen viele Fans aus "Game of Thrones". (Bild: Getty Images)

Aktuell sorgt die Frau mit den eisblauen Augen in der neuen Spin-Off-Serie "Penny Dreadful: City of Angels" des Senders Showtime für Aufsehen. Darin mimt die 38-Jährige die Chaos-Dämonin Magda, die jede Gestalt annehmen kann.

Neuauflage: “Perry Mason” zeigt die Anfänge des kultigen Strafverteidigers

Egal ob als burschikose politische Beraterin, zerbrechliche Hausfrau und Mutter oder skrupellose Gang-Leaderin: Magda stiftet im Los Angeles der späten 1930er Jahre jede Menge Unheil. "Jeder Mensch kann zum Monster werden, wenn man ihm die Erlaubnis dazu gibt", lautet ihr düsteres Mantra.

Natalie Dormer spielt die Chaos-Dämonin Magda in der neuen Serie "Penny Dreadful: City of Angels". (Bild: ddp)

Natalie Dormer überzeugt in vier Rollen

Dass sie in "City of Angels" gleich vier sehr unterschiedliche Frauen verkörpern muss, sei eine Herausforderung gewesen, "aber das war es auch, was mich an dem Projekt gereizt hat", verriet die Schauspielerin in einem Interview mit dem Magazin Variety. Tatsächlich vermag es die britische Schauspielerin, jeder ihrer Figuren eine ganz eigene Persönlichkeit zu geben. Eines haben jedoch alle vier Damen in “Penny Dreadful: City of Angels” gemeinsam: Sie führen nichts Gutes im Schilde.

Erste Eindrücke gibt’s im Trailer:

Teuflisch gute Ästhetik

Die Serie ist ein Mix aus düsterer Fantasy und sozialpolitischem Krimi: Ein mexikanisch-stämmiger Polizist wird damit beauftragt, eine grausame Mordserie aufzuklären, die auf Magdas Konto geht. Alle Opfer wurden brutal verstümmelt und so hergerichtet, dass sie den Kostümierungen und Masken ähneln, die bei den Feierlichkeiten des mexikanischen Dia de los Muertos, dem Tag der Toten, zum Einsatz kommen.

"Vagrant Queen": Frauenpower im Weltall

Wie schon bei der Mutterserie "Penny Dreadful" spielt die Ästhetik also auch beim Spin-Off "City of Angels" eine große Rolle. Die maßgeschneiderten 30er-Jahre-Outfits, die Dormer in all ihren vier Rollen trägt, sind jedenfalls zum Niederknien und beweisen abermals, dass es nichts gibt, was dieser Frau nicht teuflisch gut steht.

Neugierig geworden? Alle Folgen von "Penny Dreadful: City of Angels" gibt es ab 08.06.2020 immer montags um 21:20 Uhr auf Sky Atlantic HD und auf Abruf über Sky Q und Sky X.