"Game of Thrones"-Prequel "House of the Dragon" nimmt Fahrt auf

Brought to you by Sky
·Lesedauer: 2 Min.

Die Vorbereitungen zum ”Game of Thrones“-Spin-off ”House of the Dragon“ laufen auf Hochtouren. Nach Berichten der US-Zeitschrift Entertainment Weekly ist bereits das Casting für das Prequel im Gange.

"Game of Thrones"-Helden unter sich. (Bild: ddp)
"Game of Thrones"-Helden unter sich. (Bild: ddp)

Seitdem der US-Sender HBO im Herbst des vergangenen Jahres das ”Game of Thrones“-Prequel ”House of the Dragon“ angekündigt hat, warten Fantasy-Fans auf Neuigkeiten. Das US-Magazin Entertainment Weekly will nun von Insidern erfahren haben, dass es mit dem Projekt endlich vorangeht. Das Casting läuft und die Dreharbeiten zum Spin-Off mit geplanten zehn Episoden rücken näher.

Die Vorlage ist umfangreich

Die Drehbuchschreiber orientieren sich an George R. R. Martins Vorlage ”Feuer und Blut - Erstes Buch: Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros“, das 300 Jahre vor der in ”Game of Thrones“ spielenden Geschichte einsetzt und auf rund 900 Seiten einen Zeitrahmen von 150 Jahren abdeckt. Angesichts der schieren Masse an Stoff ist es kaum möglich vorherzusehen, welche darin vorkommenden Figuren und Geschehnisse für die TV-Adaption am wichtigsten sein werden.

"Game of Thrones": So erfolgreich sind die Bücher von George R. R. Martin

Entertainment Weekly vermutet aber, dass der ”Tanz der Drachen“ auf jeden Fall eine Rolle spielen wird. Dabei handelt es sich um einen Bürgerkrieg zwischen zwei verfeindeten Fraktionen des Hauses Targaryen, bei dem auf beiden Seiten auch Drachen gegeneinander kämpften und bei dem es zum ersten Mal in der Geschichte der Fantasy-Welt darum ging, die Alleinherrschaft über die Sieben Königslande zu erlangen. Zeitlich betrachtet fand der ”Tanz der Drachen“ rund 170 Jahre vor ”Game of Thrones“ statt.

Vor ”House of the Dragon“ hat HBO bereits ein Prequel abgeblasen

Für HBO ist ”House of the Dragon“ der Ersatz für das bereits verworfene Prequel, das unter dem Namen ”The Long Night“ oder ”Bloodmoon“ hätte laufen sollen. Mit Naomi Watts in der Hauptrolle wurde eine Pilot-Folge gedreht, die bei den Bossen des US-Senders aber durchgefallen war und dazu geführt hatte, dass das Projekt ganz begraben wurde. Showrunner des jetzt geplanten Prequels sind Ryan Condal (”Colony“) und Miguel Sapochnik, der bereits bei ”Game of Thrones“ Regie geführt hatte. Wer sich schon jetzt auf ”House of the Dragon“ freut, muss sich allerdings noch eine Weile gedulden. Die Ausstrahlung ist erst für 2022 geplant.

In der Zwischenzeit können Fans noch einmal “Game of Thrones” Revue passieren lassen. Die Fantasy-Serie gibt es im Stream auf Sky.

"Game of Thrones"-Star Emilia Clarke dankt Krankenhauspersonal: "Sie haben mir das Leben gerettet"