Neue Staffel: Darum geht es in “The Good Doctor”

Ein OP, sollte man meinen, ist kein Ort für hochsensible Menschen: Ärzte müssen schnell handeln und schon ein einziger Fehler kann über Leben und Tod entscheiden. Dass überhaupt irgendjemand die Nerven besitzt, um diesem Druck standzuhalten, ist bemerkenswert. Die Serie “The Good Doctor“ stellt die Frage, wie ein Arzt mit Autismus sich unter diesen Bedingungen bewähren kann.

Die neue Staffel von "The Good Doctor" mit Freddie Highmore in der Hauptrolle hat bereits begonnen (Bild: ddp)

“Bates Motel”-Star Freddie Highmore spielt den autistischen Arzt Dr. Shaun Murphy. Soziale Interaktionen fallen ihm zwar schwer, dafür kann er aber mit Direktheit und einem sensationellen medizinischen Gespür und Fachwissen punkten. Neben spannenden und emotionalen medizinischen Fällen behandelt die Serie vor allem Shauns zwischenmenschliche Beziehungen, insbesondere die zu seinem Mentor (Richard Schiff, “The West Wing“) und den Kollegen Claire Browne (Antonia Thomas, “Misfits”) und Neil Melendez (Nicholas Gonzalez, “Sleepy Hollow“). In der dritten Staffel, die seit dem 12. November auf Sky zu sehen ist, rückt außerdem Shauns zaghafter Versuch, eine romantische Beziehung aufzubauen, in den Vordergrund der Handlung.

"Britannia": Das sollte man vor dem Start der 2. Staffel wissen

Für seine Darstellung des autistischen Arztes Shaun Murphy hat Freddie Highmore bereits viel Anerkennung bekommen. Unter anderem war er für einen Critic’s Choice Award sowie einen Golden Globe als bester TV-Darsteller nominiert. Um die Nuancen und Besonderheiten eines Menschen mit Autismus möglichst authentisch und behutsam darzustellen, arbeitet er mit einer “Autismus-Beraterin“ zusammen, der Sonderpädagogin Melissa Reiner.

Produzent David Shore hat Erfahrung mit Ärztedramen

Ein unvergleichlich brillanter Arzt mit mangelnder Sozialkompetenz – das gab es doch schon mal? Stimmt, und auch damals hatte Drehbuchautor und Produzent David Shore seine Finger im Spiel: von 2004-2012 produzierte er das erfolgreiche Ärztedrama “Dr. House“. Allerdings basiert “The Good Doctor“ nicht auf einer Idee von Shore, sondern einer südkoreanischen Serie. Neben Shore fungiert Schauspieler Daniel Dae Kim, bekannt aus “Hawaii Five-0“ und “Lost“, als Produzent.

"4 Blocks": Alles, was man über die finale dritte Staffel wissen muss

Die ersten zehn der insgesamt 20 Episoden der neuen "The Good Doctor"-Staffel gibt’s seit dem 12. November immer dienstags um 20.15 Uhr exklusiv auf Sky 1, Sky Go sowie Sky Ticket. Der zweite Teil der dritten Staffel startet im Frühjahr 2020 bei Sky.