Six60 spielen das größte Konzert seit Anfang der Pandemie

Antonie Hänel
·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

Vor einem Jahr wäre die Nachricht, dass eine Band in einem Stadion in Neuseeland gespielt hat, sicherlich keine Erwähnung wert gewesen. Aber seitdem ist viel passiert. Und in dieser Phase der Pandemie brauchen wir Bilder wie diese, um uns in Erinnerung zu rufen: So kann und wird es wieder sein.

Fans in Wellington beim Konzert der Rockband Six60 im Sky Stadium am 13. Februar. (Photo by Mark Tantrum/Getty Images)
Fans in Wellington beim Konzert der Rockband Six60 im Sky Stadium am 13. Februar. (Photo by Mark Tantrum/Getty Images)

Die neuseeländische Rockband Six60 hat am Samstagabend die Bühne des Sky Stadions in Wellington gestürmt.

Sonderregeln für Geimpfte? Das sagt der Ethikrat

Die riesige Show vor 32.000 Menschen begann Sänger Matiu Walters mit den Worten: "Komm schon, Wellington! Willkommen zur größten Show der Erde!" Tatsächlich soll es das größte Konzert seit Beginn der Pandemie gewesen sein.

Six60 auf der Bühne in Neuseeland (Photo by Mark Tantrum/Getty Images)
Six60 auf der Bühne in Neuseeland (Photo by Mark Tantrum/Getty Images)

Man kann erahnen, wie berauscht Publikum und Band alleine von dieser Tatsache gewesen sein müssen. Fotos zeigen, dass das Konzert ablief, als hätte es eine Pandemie nie gegeben: Ohne Abstand und ohne Masken stehen die 32.000 Menschen dicht an dicht im Publikum und freuen sich ihres Lebens.

Mit 32.000 Menschen war es das größte Konzert der Welt - seit der Pandemie. (Photo by Mark Tantrum/Getty Images)
Mit 32.000 Menschen war es das größte Konzert der Welt - seit der Pandemie. (Photo by Mark Tantrum/Getty Images)

Vor dem Event sagte der Frontmann in einem Interview: "Ich verstehe die Menschen in Übersee. Ich erinnere mich, wie es war im Lockdown zu sein und sich zu fragen, ob das jemals endet, ob wir jemals wieder auftreten werden. Also, es gibt Hoffnung da draußen!"

Livekonzert in der Pandemie: Fans und Flaming Lips in Luftblasen

Neuseeland ist es mit strengen Regeln gelungen, das Virus früh einzugrenzen - oder sogar ganz zu eliminieren. 2020 verzeichnete das Land mit etwa 4,8 Millionen Einwohnern 2000 Infektionen und 26 Tote.

Am Sonntag war in Neuseeland erstmals seit mehr als zwei Monaten wieder eine inländische Corona-Infektion nachgewiesen worden. Das Coronavirus wurde bei einer 56-Jährigen festgestellt, die vor knapp einem Monat von einer Europareise zurückgekehrt war.

VIDEO: Violinist verwandelt Waggon in Konzertsaal