Werbung

The Social Pulse: Flugbegleiter entsetzt Nutzer mit Kaffee-Horrorgeschichte

Ein Flugbegleiter hat im Netz aus dem Nähkästchen geplaudert. Ob Sie nach seiner Ekelgeschichte je wieder Kaffee an Bord eines Flugzeugs trinken werden?

Wird hier ein Kaffee serviert oder ein Mikroben-Cocktail? (Symbolbild)
Wird hier ein Kaffee serviert oder ein Mikroben-Cocktail? (Symbolbild)

Kaffeetrinker möchten auf ihr Lieblingsgetränk auch im Flugzeug ungern verzichten – trotz des schlechten Rufs, den die Kulinarik dort hat. Doch selbst die leidenschaftlichsten Kaffeegenießer würden wohl doch lieber Tee trinken, nachdem sie die folgende Horrorgeschichte eines Flugbegleiters gehört haben.

Der Mann heißt Kevin und arbeitet nach Informationen der britischen Zeitung Mirror für eine in den USA ansässige Fluggesellschaft. Er wird also Bescheid wissen, und wenn er auf TikTok aus dem Nähkästchen plaudert, dann verdient seine Geschichte mindestens unsere Aufmerksamkeit.

Erste Horrorgeschichte bringt die Sache ins Rollen

Kevin reagiert in seinem Post auf die Kommentare anderer TikToker, die wiederum auf einen Reddit-Beitrag Bezug nehmen. Und der besteht aus folgender Welle schlagenden Frage: "Flugbegleiter, was sind die schmutzigen kleinen Geheimnisse eurer Branche?"

Ein Nutzer, zwar kein Flugbegleiter, aber immerhin Pilot, fühlte sich angesprochen. Und er gab dieses "schmutzige kleine Geheimnis" preis: Die Wassertanks an Bord eines Flugzeugs, schreibt er, würden "selten, wenn überhaupt gereinigt", und das Wasser daraus werde für den Kaffee verwendet.

Darum soll Kaffee im Flugzeug so eklig sein

Kevin stimmt der Geschichte nicht nur zu, er setzt ihr auch noch die Krone auf. Das sei noch das kleinste Problem für die Fluggäste, sagt er. Schlimmer sei, dass die Flugbegleiter "aus irgendeinem Grund" dazu angehalten seien, den Kaffee aus den Kannen nicht in den Abfluss, sondern in die Toiletten zu kippen.

Ist Flugzeugkaffee sogar noch schlechter als sein Ruf? (Symbolbild)
Ist Flugzeugkaffee sogar noch schlechter als sein Ruf? (Symbolbild)

Er fährt fort: "Und um keine riesige Sauerei anzustellen", müssten die Flugbegleiter, die Kannen "ganz nah ans WC halten. Und ich kann mir vorstellen", so der Flugbegleiter, "dass dabei Partikel, Bakterien oder was auch immer in die Kanne gelangen und von dort in die Kaffeemaschine."

So reagieren Social-Media-User

Nicht sonderlich appetitlich, gelinde gesagt, nicht wahr? Auch viele von Kevins Followern nehmen die Informationen angewidert zur Kenntnis. "An jedem neuen Tag wird meine Zwangsneurose gerechtfertigt", schreibt eine Nutzerin. Ein Nutzer schwört, dass er nie wieder Kaffee in einem Flugzeug trinken werde.

Für mich ist Flugzeugkaffee ein kleiner Schub für mein Immunsystem.

Andere zeigen sich dagegen unbeeindruckt. "Ich liebe Flugzeugkaffee", schreibt ein Nutzer. "Er fließt gerade buchstäblich durch meine Venen." In einem weiteren Kommentar heißt es: "Für mich ist Flugzeugkaffee ein kleiner Schub für mein Immunsystem."

Auch der eine oder andere Flugbegleiter meldet sich zu Wort, und einige relativieren Kevins Geschichte. Einer schreibt: "In 16 Jahren Fliegerei haben wir den Kaffee immer in die Abflüsse der Bordküche gekippt, nur nicht, wenn wir am Gate parkten. Das scheint mir also weit hergeholt zu sein."

Weitere kuriose Geschichten aus luftigen Höhen finden Sie hier: