Werbung

The Social Pulse: Frau lässt beim Streichen der Treppe eine Stufe aus - aus bewegendem Grund

Eine Frau hat ihre Treppe gestrichen, eine Stufe ließ sie jedoch aus. Der Grund rührt im Netz Millionen.

Wer wohl seine Spuren auf dieser Treppe hinterlassen hat? (Symbolbild: Getty)
Wer wohl seine Spuren auf dieser Treppe hinterlassen hat? (Symbolbild: Getty)

Die Treppe einer Frau in Kanada brauchte dringend einen Anstrich. Sie hat sie gestrichen, ließ aber eine Holzstufe aus. Nicht aber aus Nachlässigkeit, vielmehr aus einem bestimmten Grund – und der rührt im Netz unzählige Nutzer zu Tränen.

"Diese alten Stufen mussten dringend aufgefrischt werden", sagt Shari Blivin in ihrem TikTok-Video. Die Kamera schwenkt die Treppe hoch, die tatsächlich stark verwittert ist. Eine Stufe sticht heraus, sie sieht besonders mitgenommen aus.

Schnitt. Etwas Zeit ist vergangen. "Ich habe die Treppe gestrichen", sagt Shari in diesem Abschnitt des Clips. "Und ich liebe es". Man sieht: Die Treppe sieht wie neu aus. Das Weiße ist weißer, das Dunkle dunkler. Eine Stufe aber, die Stufe ragt wieder hervor.

"Ich konnte den Gedanken nicht ertragen"

Diese Stufe hat Shari nicht gestrichen. Sie konnte es nicht, konnte nicht einmal den Gedanken daran ertragen, wie sie sagt. Aber warum? Auf der Stufe hatte ihr Hund Max am liebsten gelegen. "Es war seine Stufe", so die Frau. "Er hatte darauf sogar geschlafen."

Hatte. Denn Max, der Golden Retriever, lebt nicht mehr. "Heute vor einem Jahr legte er an dieser Stelle seinen Kopf auf meinen Schoß und schlief für immer ein", so Shari. "An dieser Stelle" meint wohl nicht Max' Stufe, bei den Worten ist ein Bild eingeblendet, auf dem zu sehen ist, wie Max am Fuß der Treppe auf einer Matte liegt.

Infografik: Der Deutschen liebste Hunde | Statista
Infografik: Der Deutschen liebste Hunde | Statista

Denkmal für Max

Auf der Stufe aber, seiner Stufe lag er am liebsten. Und die ist nun ein Denkmal, das Shari und ihre Gäste immer an ihn erinnern wird. Eine Plakette ist darauf angebracht, die Max' Lebensdaten anzeigt: 31. 08.10 – 20.01.23.

Mehr als 15 Millionen Mal wurde das Video auf TikTok aufgerufen, unzählige Nutzer sind gerührt von der Geschichte. "Kollege fragte warum ich weine, hab ihm das gezeigt. Jetzt weinen wir beide", schreibt jemand. "Direkt am heulen", heißt es in einem zweiten Kommentar.

Viele Tränen fließen offensichtlich angesichts des Videos. "Sitz grad in der Arbeit und mir kommen die Tränen", schreibt eine Nutzerin. Eine andere kommentiert: "Oh Gott mein Herz".

Einige Nutzer sprechen Shari ihr Mitgefühl aus, einer jedoch macht ihr einen Vorwurf: "Du hast kein Recht", schreibt er, "mir morgens als erstes mein Herz zu brechen." Darauf antwortet Shari: "Hahaa. Es tut mir sehr leid."

Weitere herzerwärmende Hunde-Stories gibt es hier: