Warner Bros. entscheidet sich gegen 'Batgirl'-Veröffentlichung

Warner Bros. Logo credit:Bang Showbiz
Warner Bros. Logo credit:Bang Showbiz

Warner Bros. soll die Erscheinung von 'Batgirl' verworfen haben.

Obwohl die Dreharbeiten zu dem Film, in dem Schauspielerin Leslie Grace die Titelheldin spielt, abgeschlossen sind, hat Warner Bros. Berichten zufolge den Entschluss getroffen, das Projekt zu streichen, nachdem es bei dem Testpublikum schlecht angekommen sei.

Ein Insider verriet gegenüber 'Page Six' der 'New York Post'-Zeitung: "Sie glauben, dass ein unsägliches 'Batgirl' uneinlösbar sein wird." Warner Bros. hat die Absage des Projekts jedoch auf einen "strategischen Wechsel" in der Führung des Unternehmens zurückgeführt, bei dem auch 'Scoob! Holiday Haunt' gestrichen wurde. Ein Sprecher von Warner Bros. verriet in einem Statement: "Die Entscheidung, 'Batgirl' nicht herauszubringen, spiegelt den strategischen Wechsel unserer Führung in Bezug auf das DC-Universum und HBO Max wider. Leslie Grace ist eine unglaublich talentierte Schauspielerin und diese Entscheidung spiegelt nicht ihre Leistung wider. Wir sind den Filmemachern von 'Batgirl' und 'Scoob! Holiday Haunt' und ihren jeweiligen Darstellern unglaublich dankbar und hoffen, in naher Zukunft wieder mit allen zusammenarbeiten zu können." Zusammen mit der 'In The Heights'-Schauspielerin Leslie in der Titelrolle hatte 'Batgirl' unter der Regie von Adil El Arbi und Bilall Fallah ein hochkarätiges Cast, darunter J.K. Simmons, Brendan Fraser und Michael Keaton in einer Rückkehr seiner Rolle des Batman. 'Batgirl' war ursprünglich als HBO Max-Veröffentlichung geplant gewesen und wurde auch für den Kinoverleih in Betracht gezogen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.