Als damals heute war – ein Blick in die Geschichte: Das geschah am 12. Februar

Janina Scheer
Freie Autorin

Schwedens König frisst sich zu Tode, der US-Senat beendet das Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Clinton und Frank-Walter Steinmeier wird zum zwölften Bundespräsidenten Deutschlands gewählt – das geschah am 12. Februar:

Porträt Adolf Friedrichs von Balthasar Denner (Bild: Schwedisches Nationalmuseum/Public domain)

1771: Adolf Friedrich, König von Schweden, futtert sich zu Tode. Nach seinem eh schon großzügig bemessenen Mahl mit geräucherten Heringen, Hummer, Kaviar, Sauerkraut und Champagner ist sein Appetit noch nicht gestillt. Deswegen gönnt er sich als Nachspeise 14 Portionen seinen Lieblingsgerichts: in einen Topf mit heißer Milch eingelegtes und mit Mandelmasse und Sahne gefülltes Gebäck. Es wird vermutet, dass anschließend Verdauungsprobleme einen Schlaganfall auslösten.

1884: Lewis Edson Waterman erhält das Patent auf seine nützliche Erfindung: den Füllfederhalter. Der New Yorker Versicherungsmakler soll beim Unterschreiben eines Vertrags einen riesigen Tintenklecks verursacht haben, das Geschäft ging ihm deshalb angeblich durch die Lappen. Daraufhin bastelte er den ersten Füllfederhalter und verkaufte die ersten Exemplare in einem Zigarrenladen. Mit Zeitungswerbung will er das schleppend anlaufende Geschäft vorantreiben. Seine Bemühungen zeigen Erfolg: 1919 wird der Versailler Vertrag mit einem goldenen Waterman unterzeichnet.

1990: Reinhold Messner und Arved Fuchs beenden ihre über den Südpol verlaufene Antarktis-Durchquerung. In 92 Tagen legten sie 2.800 Kilometer zu Fuß zurück. Eigentlich wollten sie den Wind so oft wie möglich die Arbeit tun und sich von Gleitschirmen ziehen lassen. Doch der Plan ging nicht auf. Entweder ließ das Gelände es nicht zu oder der Wind kam von vorn.

Während seiner Antarktis-Durchquerung bereitete Reinhold Messner vor allem der Wind große Schwierigkeiten. (Foto: AP Photo/Roberto Pfeil)

1999: Das Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Bill Clinton geht zu Ende. Nach seiner Affäre mit Monica Lewinsky, die ein Praktikum im Weißen Haus absolvierte, verhandelt der Senat über die Anklagepunkte Meineid und Strafvereitelung. Die erforderliche Zweidrittelmehrheit kommt nicht zustande. Clinton bleibt im Amt.

Am 12. Februar 2017 wird Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten gewählt. (Foto: AP Photo/Ronald Zak)

2017: Frank-Walter Steinmeier wird zwölfter Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland. Die Bundesversammlung wählt den SPD-Mann im ersten Wahlgang mit 931 von 1239 gültigen Stimmen. Am 19. März 2017 tritt er sein neues Amt an.