"Bachelorette" lüftet trauriges Familiengeheimnis: "Ich habe darüber noch nie gesprochen"

Sarah Kohlberger
·Lesedauer: 5 Min.

Woche vier war für "Bachelorette" Melissa eine emotionale Achterbahnfahrt: Die Kuscheleinheiten genoss sie, ein Gespräch über ihre Familie brachte sie den Tränen nah.

Melissa und Daniel genießen ihr Einzeldate.
Melissa und Daniel genießen ihr abendliches Einzeldate. Einen Kuss gab es aber noch nicht.

Zwei Einzeldates, intensive Gespräche, eine emotionale Kaffeesatz-Lese - und die ersten Streicheleinheiten: Für Melissa Damilia ging es in der vierten Folge der RTL-Datingshow "Die Bachelorette" turbulent zu. Nur auf eines mussten Zuschauer vergeblich warten: den ersten Kuss. Dabei hatten sogar zwei Kandidaten die Chance dazu.

Dreistigkeit in Folge 3 der “Bachelorette”: "Es nervt, dass sie das nicht checkt"

Das erste Einzeldate der Folge verbrachte die Stuttgarterin mit dem Geschäftsführer Leander. Der Bekannte ihres Exfreundes genoss mit der "Bachelorette" den Spaziergang durch die Stadt mehr als die anschließende Bootsfahrt vor der Küste Kretas. Wegen des starken Wellengangs wurde Leander kreidebleich, und das Gespräch mit Melissa fiel zunächst einem konzentrierten Blick nach vorne zum Opfer: "Nicht, dass du mich jetzt ankotzt", grinste sie.

"Die Bachelorette" (RTL): Eine Rose für den unbeliebten Skorpion

Glücklicherweise wurde es nach einiger Zeit wieder ruhiger, sodass beide elementar Wichtiges im Leben klären konnten: ihre Sternzeichen. Melissa, selbst Waage, war jedenfalls wenig begeistert davon, dass Leander Skorpion ist. "Skorpion passt eigentlich nicht zur Waage", lachte sie - und legte nach: "Niemand mag Skorpione." Bei Leander schienen die Bachelorette und die Sterne jedoch eine Ausnahme zu machen: Es gab die erste Kuscheleinheit (ohne Kuss) und eine Vorab-Rose für den Skorpion.

Am Anfang der romantischen Bootsfahrt hatte Leander noch mit Übelkeit zu kämpfen.
Im Hafen war noch alles gut: Auf dem Meer hatte Leander aber mit Übelkeit zu kämpfen.

Wenig später schipperten die beiden auf einen Strandabschnitt zu, wo bereits ein paar andere Kandidaten für ein Gruppendate bereitstanden. Ein Detail fiel den Jungs sofort ins Auge: die Schnittblume in Leanders Händen. "Dass er noch mitkommt, fand ich persönlich ein bisschen doof, weil letztendlich hatte er schon viel Zeit mit ihr gehabt", schmollte der Hamburger Sebastian.

Meine Meinung, deine Meinung

Und wie schlug sich der Servicetechniker Ioannis, der in der vergangenen Woche bei seinen Mitstreitern aneckte? Er trat den ersten Streit los. Diesmal legte er sich mit Daniel M., auch "Big D" genannt, an. "Du akzeptierst keine fremden Meinungen", beschuldigte Daniel M. Ioannis. Freigeist Daniel B. aus der Oberpfalz versuchte wenig erfolgreich zu vermitteln. "Du hast deine Meinung gesagt, und du hast deine Meinung gesagt", erklärte er, fügte aber mit einem Wink zu Ioannis hinzu: "Wobei du dann so ein bisschen hochgekocht bist." Für Ioannis ebenso unverständlich wie für den Zuschauer.

Bewegender Blick in die Zukunft

Am nächsten Tag durften Daniel "Big D" M., Daniel H. aus Österreich und Weinblogger Daniel B. die "Bachelorette" zu einer Wahrsagerin begleiten. Die sollte aus dem Kaffeesatz lesen und den Herren lang gehütete Geheimnisse entlocken. So beschied Medium Aphrodite dem Hünen Daniel M., einen "kleinen Engel" zu haben: Es gebe ein Mädchen, das er sehr liebe. Und auch sie denke sehr viel an ihn. "Meine Tochter ist das Reinste, was ich in meinem Leben je gemacht habe, das Schönste und Unschuldigste", träumte der herzensgute Riese.

Allerdings wurde die Wahrsagerin auch im Kaffeesatz von Melissa fündig: "Du bist wegen irgendwas traurig. Vielleicht denkst du an deine Familie. Sie denken auch an dich, besonders dein Vater." Der "Bachelorette" schossen sofort die Tränen in die Augen. Warum sie so heftig reagierte, offenbarte die Rosenverteilerin in einem tiefgründigen Einzelgespräch mit Daniel B.: "Es ist ein sehr emotionales Thema. Ich hab darüber noch nie gesprochen." Tatsächlich ging es um ihren Vater. "Meine Eltern sind getrennt. Und ich liebe meinen Papa. Aber ich weiß nicht, was uns da so von einander abhält." Sie habe ihn seit vier Jahren nicht mehr gesehen, und glaube, er hätte gerne Kontakt zu ihr. "Aber wir sind halt beide so stur." Allerdings wuchs auch Hoffnung in ihr: "Ich bin mir sicher, dass mein Papa das sieht, und wir jetzt die Möglichkeit haben, darüber zu sprechen. Und vielleicht haben wir das auch gebraucht."

"Big D": "Ich glaube hier gar nichts mehr"

Nicht nur Melissa wühlte das Kaffeesatz-Lesen auf: Auch Daniel M. zeigte sich später in der Villa nachdenklich. "Das sind so Momente, wo ich zweifle. Ich brauche jemanden, der mir Kraft gibt", flossen bei ihm die Tränen. Mut machte ihm sein Kaffeesatz-Kollege Daniel B.: "Da wo unsere Ängste sind, ist unser größtes Potenzial für Wachstum."

Fummel-Fiasko bei der "Bachelorette": "Er versteht meine Anzeichen nicht!"

Weniger Probleme mit seinem Kaffeesatz hatte der österreichische Daniel: Der "Schnipfler" durfte mit "Salatkönigin" Melissa den Abend verbringen. Nach dem Grillen gab es die zweite Kuscheleinheit für Melissa in dieser Woche. Zum ersten Kuss kam es aber immer noch nicht - obwohl sich ihre Köpfe immer wieder nahekamen.

Bei seiner Rückkehr schlug ihm nicht nur Freude entgegen. "Viermal ein Date gehabt bisher. Er fällt positiv auf, er hält sich überall raus, es ist ein smarter Kerl, er schaut gut aus, er ist trainiert - das nervt halt", war Patrick eifersüchtig. Und "Big D" nahm ihm nicht ganz ab, dass es keinen Kuss gegeben habe: "Ich glaube hier gar nichts mehr."

Melissa: "Das hat mich schon berührt"

In der vierten Nacht der Rosen musste Melissa drei, der noch verbliebenen elf, Herren nach Hause schicken.
In der vierten Nacht der Rosen musste Melissa drei, der noch verbliebenen elf, Herren nach Hause schicken.

In der vierten Nacht der Rosen musste Melissa drei der elf Männer nach Hause schicken. Zumindest Leander war entspannt - er hatte bereits eine Rose. "Als ich nach unserem Date im Bett lag, ist mir klargeworden, dass ich noch nie ein Date hatte, das so schön war", beichtete der Charmeur der erstaunten "Bachelorette". "Das hat mich schon berührt", so die Geschmeichelte.

Am Ende reichte es bei Fitnesstrainer Patrick, Wahl-Hamburger Sebastian und Sozialpädagoge Angelo nicht für ein Weiterkommen - die drei traten die Heimreise an. Melissa startete mit acht Männern in die nächste Woche - ob es da wohl endlich den erste Kuss geben wird?

Im Video: "Bauer sucht Frau": Diese Landwirte sind Kult!