"Departure – Wo ist Flug 716?“: Warum Sie die Serie nicht verpassen dürfen

Ein Passagierflugzeug, das spurlos verschwindet und eine brillante Luftfahrtforscherin, die es in einem Wettlauf gegen die Zeit zu finden versucht: Die Serie “Departure – Wo ist Flug 716?“ verspricht, ultraspannend zu werden.

„Departure – Wo ist Flug 716?" ist ein spannender Verschwörungsthriller (Bild: Sky)

Wo ist die Serie zu sehen?

Ab dem 30. September 2019 immer montags ab 21 Uhr in Doppelfolgen auf Universal TV. Die sechs Episoden gibt es dann auch auf Abruf über Sky.

Worum geht’s?

Ein britisches Passagierflugzeug verschwindet spurlos über dem Atlantik. Ein nervenaufreibender Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Gibt es Überlebende und können sie gerettet werden?

Und ein bisschen ausführlicher?

Eigentlich hat die Luftfahrtforscherin Kendra Malley (Archie Panjabi) ja nach dem Unfalltod ihres Mannes mit ihrem Job abgeschlossen. Doch ihr ehemaliger Chef und Mentor Howard Lawson (Christopher Plummer) überredet sie, zurückzukommen: Das rätselhafte Verschwinden eines Flugzeugs und seiner 200 Insassen über dem Atlantischen Ozean muss sofort aufgeklärt werden.

Hitserie: Die wahre Geschichte hinter "The Hot Zone - Tödliches Virus"

Unter unglaublichem Zeitdruck und unter den Augen der Öffentlichkeit versucht Kendra mit ihrem Spezialisten-Team, das Flugzeug, mögliche Überlebende und die Ursache des Absturzes ausfindig zu machen. Doch statt Antworten zu finden, stellen sich immer mehr Fragen: War es ein Selbstmord des Piloten? Oder handelt es sich um einen terroristischen Akt oder einen politisch motivierten Mord? Oder hat schlicht und ergreifend Systemversagen zu dem schrecklichen Unglück geführt?

Archie Panjabi als Kendra Malley und Christopher Plummer als Howard Lawson (Bild: Sky)

Auf welche Darsteller freuen wir uns besonders?

Wir kennen und lieben sie als smarte Anwältin Kalinda Sharma in der Serie “Good Wife“. Jetzt zeigt die 47-jährige, Emmy-prämierte Schauspielerin, dass sie auch eine Hauptrolle drauf hat. Das muss Christopher Plummer nicht mehr beweisen: Der 89-jährige, kanadische Oscar-Gewinner spielte in seiner 70-jährigen Karriere in über 100 Spielfilmen.

Warum werden wir uns die Serie ansehen?

Die Dramaserie überzeugt mit einer spannenden Story zu einem brisanten Thema, fabelhaften Darstellern und spielt mit der Angst vor dem Fliegen. Nervenkitzel pur!

Westworld: Das wissen wir bisher über Staffel 3

Für wen ist “Departure – Wo ist Flug 716?“ eher nichts?

Für alle mit schwachen Nerven. Nur ein Beispiel: Die Szene, als der Co-Pilot verzweifelt versucht, ins von innen verriegelte Cockpit zurückzukommen, erinnert so stark an den erschütternden Germanwings-Absturz im März 2015, dass man am ganzen Körper Gänsehaut bekommt.