Werbung

Fleetwood Mac: Keine Band ohne Christine McVie

Fleetwood Macs Christine McVie credit:Bang Showbiz
Fleetwood Macs Christine McVie credit:Bang Showbiz

Stevie Nicks hat darauf bestanden, dass Fleetwood Mac ohne die verstorbene Christine McVie „fertig“ sei.

Die 75-jährige Frontfrau gibt zu, dass es keinen Grund gebe, die ‚Landslide‘-Band ohne ihre geliebte Keyboarderin und Sängerin weiterzuführen, die im November im Alter von 79 Jahren nach einem Schlaganfall und einem Krebskampf starb, weil sie einfach „nicht weitermachen können“.

Im Gespräch mit ‚Vulture‘ sagte die Sängerin: „Als Christine starb, hatte ich das Gefühl, dass man sie nicht ersetzen kann. Das geht einfach nicht. Was sind wir ohne sie? Ihr wisst, was ich meine? Sie war wie meine Seelenverwandte, meine musikalische Seelenverwandte und meine beste Freundin, mit der ich mehr Zeit verbrachte als mit jeder meiner anderen besten Freundinnen außerhalb von Fleetwood Mac. Christine war meine beste Freundin. Wenn ich an Taylor Swifts Song ‚You‘re on Your Own, Kid‘ und die Zeile ‚You always have been‘ denke, dann denke ich, das waren Christine und ich. Wir waren in dieser Band auf uns allein gestellt. Das waren wir schon immer. Wir haben uns gegenseitig beschützt.“

Die Musikerin könne es nicht ertragen, auf der Bühne nach rechts herüberzuschauen und dort nicht McVie stehen zu sehen. Deswegen ist es für sie ausgeschlossen, mit Fleetwood Mac weiterzumachen. „Als sie starb, dachte ich, dass wir damit wirklich nicht weitermachen können. Dafür gibt es keinen Grund.“ Christine war außerdem die Hauptsongwriterin der Band und Stevie behauptet, dass der Rest der Band ohnehin keinen Pop-Hit wie sie schreiben könne. Sie fügte hinzu: „Christine war der Popstar. Sie hat all diese wirklich super Pop-Hits geschrieben. Keiner von uns anderen konnte diese Songs schreiben.“