Landtagswahl in Sachsen - Das müssen Sie alles zu der Wahl mitbringen

Das dürfen Sie bei der Hessen Wahl 2023 nicht vergessen<span class="copyright">AFP via Getty Images</span>
Das dürfen Sie bei der Hessen Wahl 2023 nicht vergessenAFP via Getty Images

Am 1. September 2024 findet in Sachsen die Landtagswahl statt. Damit Sie Ihre Stimme abgeben können, müssen Sie allerdings bestimmte Dokumente mit ins Wahllokal bringen. Hier erfahren Sie, welche das genau sind.

Im Herbst 2024 stehen in gleich drei Bundesländern Wahlen an, darunter auch in Sachsen. Wer mindestens 18 Jahre alt ist und in Sachsen seit spätestens 1. Juni seinen Hauptwohnsitz hat, kann bei derLandtagswahl am 1. September seine Stimme abgeben. Im Wahllokal müssen Sie jedoch bestimmte Dokumente vorzeigen können.

Welche Dokumente Sie zur Wahl unbedingt dabei haben sollten und was Sie dabei beachten müssen, erklären wir im Folgenden:

1. Halten Sie Ihre Wahlbenachrichtigung zur Landtagswahl in Sachsen bereit

Vor der Wahl erhalten Wahlberechtigte eine Wahlbenachrichtigung für die Landtagswahl in Sachsen. Darin sind wichtige Informationen wie das Wahllokal und der Wahlraum enthalten. Sollten Sie die Wahlbenachrichtigung nicht erhalten oder verlegt haben, können Sie trotzdem wählen, wenn Sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind. Informationen dazu bekommen Sie bei Ihrem Bürgeramt oder Ihrer Gemeinde.

2. Ein Ausweisdokument ist notwendig

Für Ihre Stimmabgabe im Wahllokal ist ein Ausweisdokument, wie zum Beispiel der Personalausweis oder der Reisepass, unverzichtbar. Anhand des Lichtbilds können die Wahlhelfer sicherstellen, dass Sie im Wählerverzeichnis und somit wahlberechtigt sind. Das ist vor allem dann notwendig, wenn Sie keine Wahlbenachrichtigung vorlegen können. Ist Ihr Dokument abgelaufen, können Sie es dennoch vorlegen.

3. Wie die Stimmabgabe abläuft

Wahlen in Deutschland laufen geheim ab. Das heißt, Sie erhalten von den Wahlhelfern Ihre Stimmzettel und geben allein in der Wahlkabine Ihre Stimmen ab. Wenn Sie aufgrund einer körperlichen Beeinträchtigung dabei Hilfe benötigen, dürfen Sie sich von einer Begleitperson unterstützen lassen. Das muss dem Wahlvorstand des Wahllokals mitgeteilt werden.

Bei der Landtagswahl in Sachsen haben Sie zwei Stimmen. Mit der Erststimme wählen Sie einen Direktkandidaten Ihres Wahlkreises, während die Zweitstimme an die Landesliste einer Partei geht. Auf dem Stimmzettel darf pro Seite nur ein Kreuz gemacht werden. Diese Regel gilt innerhalb jedes Landkreises.

Achten Sie darauf, Ihre Stimme korrekt abzugeben. Ein falsches Kreuz oder Markierungen außerhalb der vorgesehenen Felder können zur Ungültigkeit Ihrer Stimme führen. Falls Sie sich dabei unsicher sind, können Sie Hilfe von den Wahlhelfern in Anspruch nehmen.

4. Dürfen Handys oder Kinder mit in die Wahlkabine?

Sie dürfen Ihr Handy oder Ihre Kinder mit in die Wahlkabine nehmen, solange das Wahlgeheimnis gewahrt bleibt. Gleiches gilt auch für das Telefonieren in der Wahlkabine. Aber Achtung: Das Filmen und Fotografieren in der Wahlkabinehingegen ist strengstens verboten.

5. Wie lange haben die Wahllokale bei der Sachsen-Wahl 2024 geöffnet?

Die Wahllokale bei der Sachsen-Wahl 2024 sind von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Erscheinen Sie lieber frühzeitig, damit Sie lange Warteschlangen vermeiden. Informationen zum genauen Standort Ihres Wahllokals finden Sie auf Ihrer Wahlbenachrichtigung.