Werbung

Oscars 2024: Christopher Nolans "Oppenheimer" ist der große Gewinner der Academy Awards

Kein Award für Sandra Hüller, Oscar für Emma Stone - alle Auszeichnungen im Überblick

Oscar für den besten Film und die beste Regie: Christopher Nolan hat mit
Oscar für den besten Film und die beste Regie: Christopher Nolan hat mit "Oppenheimer" abgeräumt. (Bild: John Shearer/WireImage)

Der große Gewinner der Oscars 2024 ist "Oppenheimer". Mit insgesamt 7 Awards ist Christopher Nolans Biopic über die Entwicklung der Atombombe der Film mit den meisten Auszeichnungen. Neben dem Oscar für den besten Film gab es unter anderem auch Academy Awards für die beste Regie, Hauptdarsteller Cillian Murphy und Nebendarsteller Robert Downey Jr.

Die deutsche Oscar-Hoffnung Sandra Hüller, die als beste Hauptdarstellerin im Justiz-Drama "Anatomie eines Falls" nominiert war, musste sich Emma Stone aus "Poor Things" geschlagen geben, beste Nebendarstellerin wurde Da'Vine Joy Randolph als trauernde Mutter in "The Holdovers". Und auch der chancenlose deutsche Film "Das Lehrerzimmer" von İlker Çatak ging leer aus, stattdessen gewann das von Jonathan Glazer inszenierte Holocaust-Drama "The Zone of Interest", das für das Vereinigte Königreich ins Rennen ging, den Oscar für den besten internationalen Film.

Und die Top-Performance des Abends gab Ryan Gosling mit seiner umjubelten Darbietung des "Barbie"-Songs "I’m Just Ken", bei der das Publikum im Saal sichtlich aus dem Häuschen war und sogar "Guns N’ Roses"-Gitarrist Slash plötzlich auf der Bühne auftauchte, um mitzurocken:

Die Oscar-Auszeichnungen 2024 im Überblick

Bester Film: Oppenheimer

Beste Regie: Christopher Nolan — Oppenheimer

Bester internationaler Film: The Zone of Interest — United Kingdom

Beste Hauptdarstellerin: Emma Stone — Poor Things

Bester Hauptdarsteller: Cillian Murphy — Oppenheimer

Bester Nebendarsteller: Robert Downey Jr. — Oppenheimer

Bester Nebendarstellerin: Da'Vine Joy Randolph — The Holdovers

Bestes Original-Drehbuch: Anatomie eines Falls — Justine Triet und Arthur Harari

Bestes adaptiertes Drehbuch: American Fiction — Cord Jefferson

Bester Animationsfilm: Der Junge und der Reiher

Bester Dokumentarfilm: 20 Days in Mariupol

Beste Kamera: Oppenheimer

Bester Schnitt: Oppenheimer

Beste visuelle Effekte: Godzilla Minus One

Bester Sound: The Zone of Interest

Bestes Produktionsdesign: Poor Things

Bester Original-Score: Oppenheimer

Bester Original-Song: "What Was I Made For?" aus Barbie

Bestes Make-Up und Hairstyling: Poor Things

Bestes Kostüm-Design: Poor Things

Bester Live-Action-Kurzfilm: The Wonderful Story of Henry Sugar

Bester animierter Kurzfilm: War Is Over! Inspired by the Music of John & Yoko

Bester Dokumentar-Kurzfilm: The Last Repair Shop

Hier ist der inzwischen beendete Liveblog zur Oscar-Verleihung 2024 zum Nachlesen:

DER LIVE-BERICHT IST ZU ENDE38 Aktualisierungen
  • Und mit dem Sieg von "Oppenheimer" beenden wir unseren Oscar-Liveblog!

  • Und auf einmal steht Al Pacino auf der Bühne und macht es mit seiner Verkündung kurz: Der Oscar für den besten Film geht an... den großen Favoriten "Oppenheimer", der insgesamt 7 Oscars abräumt!

    Cast and Crew von
    Cast and Crew von "Oppenheimer" nehmen den Oscar für den besten Film entgegen. (Bild: Kevin Winter/Getty Images)
  • Die Überraschung bleibt aus, es gibt keinen Award für Sandra Hüller ("Anatomie eines Falls"). Stattdessen setzt sich Emma Stone gegen Mitfavoritin Lily Gladstone ("Killers of the Flower Moon") durch, gewinnt den Oscar als beste Hauptdarstellerin für "Poor Things" und kämpft auf der Bühne mit den Tränen.

    Emma Stone. (Bild: Kevin Winter/Getty Images)
    Emma Stone. (Bild: Kevin Winter/Getty Images)
  • Und nun hat auch Christopher Nolan seinen ersten Oscar für die beste Regie - und auch hier: absolut zurecht angesichts der meisterhaften Inszenierung. Der sechste Oscar für "Oppenheimer", der seiner Favoritenrolle immer gerechter wird.

    Christopher Nolan. (Bild: REUTERS/Sarah Meyssonnier)
    Christopher Nolan. (Bild: REUTERS/Sarah Meyssonnier)
  • Cillian Murphy konnte sich durchsetzen und gewinnt den Oscar als bester Hauptdarsteller für seine Rolle als Oppenheimer - sehr verdient, eine herausragende, komplexe Performance.

    Cillian Murphy. (Bild: REUTERS/Aude Guerrucci)
    Cillian Murphy. (Bild: REUTERS/Aude Guerrucci)
  • Für Billie Eilishs und Finneas O'Connells traurig-schönen Track "What Was I Made For?" aus "Barbie" gibt's den Oscar für den besten Original-Song - und weil der so schön ist, gibt's hier nochmal ihre Oscar-Performance des Songs:

  • Für den besten Original-Score wird "Oppenheimer" prämiert - Oscar Nummer 4 für den Film.

  • Der Saal tobt: Ryan Gosling performt den "Barbie"-Song "I'm just Ken" - und plötzlich steht sogar "Guns N’ Roses"-Gitarrist Slash auf der Bühne:

  • Ein weiterer Oscar für "The Zone of Interest", diesmal für den besten Sound, den der Film für seinen verstörenden Klangteppich erhält.

  • Bester Live-Action-Kurzfilm ist "The Wonderful Story of Henry Sugar" von Wes Anderson

  • Nun hat "Oppenheimer", wie auch "Poor Things", bislang 3 Oscars gewonnen. Diesmal für die beste Kameraarbeit von Hoyte van Hoytema.

  • Mit eindringlichen Worten wird der Oscar für den besten Dokumentarfilm entgegengenommen. "20 Days in Mariupol" dokumentiert den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine und einer der Macher wünschte, wie er auf der Bühne sagt, er hätte diesen Film nie machen müssen.

  • Bester Dokumentar-Kurzfilm ist "The Last Repair Shop"

  • Der heimliche Star des Abends: Auch Hund Messi scheint begeistert von der bisherigen Verleihung zu sein und spendet "Applaus"

  • Langsam kommt "Oppenheimer" in Fahrt: Es gibt den zweiten Oscar für den großen Favoriten und zwar für den besten Schnitt.

  • Gemeinsam überreichten Arnold Schwarzenegger und Danny DeVito den Oscar für die besten visuellen Effekte, der an "Godzilla Minus One" ging.

  • Es gibt auf der Bühne eine Reunion des einstigen Duos aus der 1980er-Komödie "Twins";

  • Und da hat Robert Downey Jr. den ersten Oscar seiner Karriere! Er wurde als bester Nebendarsteller in "Oppenheimer" ausgezeichnet. "Ich danke meiner schrecklichen Kindheit und der Academy. In der Reihenfolge", bedankt sich der große Favorit, der den Preis wie erwartet gewonnen hat.

    Robert Downey Jr. gewinnt den ersten Oscar seiner Karriere! (Bild: Kevin Winter/Getty Images)
    Robert Downey Jr. gewinnt den ersten Oscar seiner Karriere! (Bild: Kevin Winter/Getty Images)
  • Wie erwartet: Bester internationaler Film wird Jonathan Glazers Holocaust-Drama "The Zone of Interest" aus dem United Kingdom. Völlig verdient: ein brillant inszenierter, verstörender, schwer zu ertragender Film, der einen auch nach dem Abspann nicht loslässt.

  • Zwischendurch was zum Dahinschmelzen: Die Performance von Billie Eilishs "What Was I Made For?" aus "Barbie" - sooo schön:

  • "Poor Things" hat einen Lauf: Der dritte Oscar in Folge, nun für das bestes Kostüm-Design, überreicht von einem - nackten - John Cena!

  • Und weiter geht's mit "Poor Things": Auch den Oscar für das beste Produktionsdesign gibt es für die feministische Frankenstein-Variante mit Emma Stone.

  • Der Oscar für Bestes Makeup und Hairstyling geht an "Poor Things".

  • Und gleich darauf folgt das beste adaptierte Drehbuch für "American Fiction" von Regisseur Cord Jefferson. Nicht völlig überraschend, aber keine Selbstverständlichkeit - immerhin ist damit schon mal ein Oscar für den große Favoriten "Oppenheimer" anderweitig vergeben.

    Wer wissen will, worum es in "American Fiction" geht, hier gibt's den Trailer:

  • Ob Sandra Hüller gewinnt oder nicht, ihr Film "Anatomie eines Falls" hat schon mal einen Oscar - für das beste Original-Drehbuch von Regisseurin Justine Triet und Arthur Harari. Keine Überraschung und völlig verdient - ein präzises, kluges, überragendes Drehbuch!

  • Und es geht direkt weiter mit Animation: Bester animierter Film wird der japanische Fantasyfilm "Der Junge und der Reiher", ein visuelles Feuerwerk von Hayao Miyazaki, der sich gegen den mitfavorisierten Superheldenfilm "Spider-Man: Across the Spider-Verse" durchsetzen konnte.

  • Als bester animierter Kurzfilm wurde "War Is Over! Inspired by the Music of John & Yoko" prämiert. Hier der Trailer:

  • Hund Messi - heimlicher Star aus "Anatomie eines Falls" - ist übrigens auch am Start:

  • Der erste Oscar des Abends geht an Da'Vine Joy Randolph für ihre Rolle als trauernde Mutter in "The Holdovers" - die klare Favoritin in der Kategorie "Beste Nebendarstellerin" wurde ihrer Favoritenrolle gerecht!

  • Moderator Jimmy Kimmel macht mit seinen Witzen auch nicht vor Sandra Hüller halt: Zuerst das Lob, dass sie in zwei nominierten Filmen zu sehen ist: "Anatomie eines Falls" und "The Zone of Interest" - und dann die böse Pointe: In Deutschland nennt man solche Filme romantische Komödien...

  • Und los geht's: Jimmy Kimmel führt durch den Abend - viel Spaß bei den Oscars 2024!

  • Den hätte man auf dem Red Carpet der Oscars nun nicht unbedingt erwartet

  • Und da wir schon beim Thema potentielle deutsche Gewinnerin sind: Vielleicht gewinnt mit Sandra Hüller eine deutsche Schauspielerin den Oscar als beste Hauptdarstellerin - für ihre Rolle in "Anatomie eines Falls". Das wäre eine Sensation, zumal Emma Stone ("Poor Things") und Lily Gladstone ("Killers of the Flower Moon") die Favoritinnen in der Kategorie sind. Bald wissen wir mehr, denn gleich geht's mit der Verleihung los!

    Und auch hier nochmal kurz vorher zur Einstimmung einen Trailer - mit der großartigen Sandra Hüller:

  • Auf ProSieben interviewte Steven Gätjen gerade Leonie Benesch, Hauptdarstellerin des deutschen Oscar-Anwärters "Das Lehrerzimmer". Der Film wird jedoch wohl keine Chance gegen Jonathan Glazers Holocaust-Drama "The Zone of Interest" haben, das für das Vereinigte Königreich ins Rennen geht. Dennoch sehr respektabel, dass es eine Nominierung gab. Ihr wollt mehr zum Film "Das Lehrerzimmer" wissen? Hier gibt's den Trailer:

  • Und Bradley Cooper, nominiert als Hauptdarsteller von "Maestro", hat eine besondere Begleitung an seiner Seite: seine Mama.

  • Was die Verleihung der Oscars angeht, müssen wir uns noch ein wenig gedulden, aber auf dem Red Carpet ist natürlich schon was los: Den stylishen Look von Emma Stone, die dank ihrer Hauptrolle in der Frankenstein-Variation "Poor Things" zu den Favoritinnen der Oscars 2024 gehört, könnt ihr hier sehen:

  • Zur Einstimmung gibt's schon mal den Trailer zum großen Favoriten des Abends: "Oppenheimer".

  • Bald ist es soweit: Die Verleihung der Oscars 2024 beginnt in etwa einer Stunde. Wird "Oppenheimer", Christopher Nolans Biopic über die Entwicklung der Atombombe, der große Gewinner des Abends? Oder setzt sich doch der Blockbuster "Barbie" mit seinen 8 Nominierungen durch? Und was ist mit Sandra Hüller: Wird die deutsche Schauspielerin für ihre Rolle in "Anatomie eines Falls" mit dem Oscar als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet? Hier erfahrt ihr es im Laufe des Abends!

Das waren unsere Prognosen vor der Oscar-Verleihung:

Welcher Film ist der Favorit bei den Oscars 2024?

Der große Favorit der Oscar-Verleihung 2024 ist ganz klar "Oppenheimer". Das Biopic über die Entstehung der Atombombe hat nicht nur die meisten Nominierungen (13), sondern konnte auch bei anderen richtungsweisenden Awards wie den Baftas, Golden Globes, Critics Choice Awards und Screen Actors Guild Awards abräumen - um nur einige zu nennen. Auch der Preis für die beste Regie geht wahrscheinlich an Christopher Nolan, während "Oppenheimer"-Darsteller Robert Downey Jr. die sicherste Bank in der Kategorie "Bester Nebendarsteller" ist.

Christopher Nolan (links) und Cillian Murphy: Werden sie auch bei den Oscars abräumen? (Bild: Lionel Hahn/Getty Images)
Christopher Nolan (links) und Cillian Murphy: Werden sie auch bei den Oscars abräumen? (Bild: Lionel Hahn/Getty Images)

Welcher Hauptdarsteller ist der Favorit bei den Oscars 2024?

Beim besten Hauptdarsteller ist es schwieriger vorherzusagen, wer das Rennen macht. Vermutlich wird es sich zwischen "Oppenheimer"-Star Cillian Murphy und Paul Giamatti für seine Rolle als mürrischer Lehrer in "The Holdovers" entscheiden. Dessen "Holdovers"-Kollegin Da'Vine Joy Randolph muss dagegen keine Konkurrenz fürchten: Ihr Sieg als beste Nebendarstellerin für ihre Rolle als trauernde Mutter ist so gut wie sicher.

Welche Hauptdarstellerin ist die Favoritin bei den Oscars 2024 - und wie steht es um die Oscar-Chancen von Sandra Hüller?

Auch bei den Hauptdarstellerinnen haben sich zwei Namen herauskristallisiert: Emma Stone, die in "Poor Things" eine Art weibliche Variation von Frankensteins Schöpfung verkörpert, und Lily Gladstone, die in "Killers of the Flower Moon" mit der Ermordung von Mitgliedern des Osage-Stammes konfrontiert wird - und den Preis als erste Native American gewinnen würde. Beide stehen hoch im Kurs, eine von beiden wird es sicherlich werden. Dementsprechend sind die Chancen von Sandra Hüller eher gering - auch wenn sie für ihre gefeierte Performance in "Anatomie eines Falls" durchaus die besten Chancen nach Stone und Gladstone in der Runde der fünf nominierten Hauptdarstellerinnen haben dürfte. Behalten wir sie also mal als Geheimtipp im Hinterkopf.

Wie steht es um die Oscar-Chancen von Sandra Hüller? (Bild: Andreas Rentz/Getty Images)
Wie steht es um die Oscar-Chancen von Sandra Hüller? (Bild: Andreas Rentz/Getty Images)

Wie hoch sind die Chancen von Deutschland in der Kategorie "Bester internationaler Film"?

Quasi gleich Null. Hier kann es nur einen Gewinner geben: Das von Jonathan Glazer inszenierte Holocaust-Drama "The Zone of Interest", das für das Vereinigte Königreich ins Rennen geht und auch in der Kategorie "Bester Film" sowie für die beste Regie nominiert ist. Der deutsche Film "Das Lehrerzimmer" hat dagegen keine Chance.

Wo und wann konnte man die Oscar-Verleihung 2024 im TV und Stream sehen?

In den USA wird die 96. Verleihung der Oscars auf dem Sender ABC ausgestrahlt. Wie bereits in den vergangenen Jahren sind die Oscars 2024 im deutschen TV auf ProSieben zu sehen. Darüber hinaus werden sie auch auf dem Streaminganbieter Joyn gezeigt.

Los geht's am Sonntag, den 10. März: Ab 21:30 Uhr (alle Angaben sind in deutscher Zeit) gibt es eine Übertragung des Red Carpets auf Joyn. Ab 23:25 Uhr folgt der Oscar-Countdown live vom Red Carpet auf ProSieben und Joyn.

Um 00:00 Uhr beginnt schließlich die Verleihung der Oscars 2024 live auf ProSieben und Joyn.

Am Montag, den 11. März, gibt es zudem um 17:00 Uhr die Oscar-Highlights 2024 auf ProSieben zu sehen.

Das sind die Trailer der 10 nominierten Filme in der Kategorie "Bester Film"

Trailer zu "Oppenheimer":

Trailer zu "Poor Things":

Trailer zu "Killers of the Flower Moon":

Trailer zu "Barbie":

Trailer zu "Anatomie eines Falls":

Trailer zu "The Zone of Interest":

Trailer zu "American Fiction":

Trailer zu "The Holdovers":

Trailer zu "Maestro":

Trailer zu "Past Lives":

Wer moderierte die Oscar-Verleihung 2024?

Diese Ehre wurde erneut Late-Night-Host Jimmy Kimmel zuteil. Der Moderator führte zum vierten Mal durch die Oscar-Verleihung im Dolby Theatre in Los Angeles. Kimmel übernahm die Aufgabe bereits in den Jahren 2017, 2018 und 2023.

Das sind die Nominierten der Oscars 2024 im Überblick

Bester Film

American Fiction

Anatomie eines Falls

Barbie

The Holdovers

Killers of the Flower Moon

Maestro

Oppenheimer

Past Lives

Poor Things

The Zone of Interest

Beste Regie

Justine Triet — Anatomie eines Falls

Martin Scorsese — Killers of the Flower Moon

Christopher Nolan — Oppenheimer

Yorgos Lanthimos — Poor Things

Jonathan Glazer — The Zone of Interest

Beste Hauptdarstellerin

Annette Bening — Nyad

Lily Gladstone — Killers of the Flower Moon

Sandra Hüller — Anatomie eines Falls

Carey Mulligan — Maestro

Emma Stone — Poor Things

Bester Hauptdarsteller

Bradley Cooper — Maestro

Colman Domingo — Rustin

Paul Giamatti — The Holdovers

Cillian Murphy — Oppenheimer

Jeffrey Wright — American Fiction

Bester Nebendarsteller

Sterling K. Brown — American Fiction

Robert De Niro – Killers of the Flower Moon

Robert Downey Jr. — Oppenheimer

Ryan Gosling — Barbie

Mark Ruffalo — Poor Things

Beste Nebendarstellerin

Emily Blunt — Oppenheimer

Danielle Brooks — The Color Purple

America Ferrera – Barbie

Jodie Foster — Nyad

Da'Vine Joy Randolph — The Holdovers

Bestes adaptiertes Drehbuch

American Fiction — Cord Jefferson

Barbie — Greta Gerwig und Noah Baumbach

Oppenheimer — Christopher Nolan

Poor Things — Tony McNamara

The Zone of Interest — Jonathan Glazer

Bestes Original-Drehbuch

Anatomie eines Falls — Justine Triet und Arthur Harari

The Holdovers — David Hemingson

Maestro — Bradley Cooper und Josh Singer

May December — Samy Burch, Story: Samy Burch und Alex Mechanik

Past Lives — Celine Song

Bester internationaler Film

Io Capitano — Italien

Perfect Days — Japan

Society of the Snow — Spanien

Das Lehrerzimmer — Deutschland

The Zone of Interest — United Kingdom

Bester animierter Film

Der Junge und der Reiher

Elemental

Nimona

Robot Dreams

Spider-Man: Across the Spider-Verse

Bester Dokumentarfilm

Bobi Wine: The People's President

The Eternal Memory

Four Daughters

To Kill a Tiger

20 Days in Mariupol

Beste Kamera

El Conde

Killers of the Flower Moon

Maestro

Oppenheimer

Poor Things

Bester Schnitt

Anatomie eines Falls

The Holdovers

Killers of the Flower Moon

Oppenheimer

Poor Things

Bester Sound

The Creator

Maestro

Mission: Impossible – Dead Reckoning Part One

Oppenheimer

The Zone of Interest

Bester Original-Score

American Fiction

Indiana Jones und das Rad des Schicksals

Killers of the Flower Moon

Oppenheimer

Poor Things

Bester Original-Song

"The Fire Inside" aus Flamin' Hot

"I’m Just Ken" aus Barbie

"It Never Went Away" aus American Symphony

"Wahzhazhe (A Song For My People)" aus Killers of the Flower Moon

"What Was I Made For?" aus Barbie

Bestes Produktionsdesign

Barbie

Killers of the Flower Moon

Napoleon

Oppenheimer

Poor Things

Bestes Kostüm-Design

Barbie

Killers of the Flower Moon

Napoleon

Oppenheimer

Poor Things

Bestes Makeup und Hairstyling

Golda

Maestro

Oppenheimer

Poor Things

Society of the Snow

Beste visuelle Effekte

The Creator

Godzilla Minus One

Guardians of the Galaxy Vol. 3

Mission: Impossible – Dead Reckoning Part One

Napoleon

Bester Live-Action-Kurzfilm

The After

Invincible

Knight of Fortune

Red, White and Blue

The Wonderful Story of Henry Sugar

Bester animierter Kurzfilm

Letter to a Pig

Ninety-Five Senses

Our Uniform

Pachyderme

War Is Over! Inspired by the Music of John & Yoko

Bester Dokumentar-Kurzfilm

The ABCs of Book Banning

The Barber of Little Rock

Island in Between

The Last Repair Shop

Nǎi Nai & Wài Pó