"Du warst der Größte": Stars trauern um Gitarren-Legende Jeff Beck

Die Rockwelt trauert um einen der besten Gitarristen aller Zeiten: Jeff Beck ist tot. (Bild: Paul CHARBIT/Gamma-Rapho via Getty Images)
Die Rockwelt trauert um einen der besten Gitarristen aller Zeiten: Jeff Beck ist tot. (Bild: Paul CHARBIT/Gamma-Rapho via Getty Images)

Mit Jeff Beck ist einer der größten Gitarristen der Rock-Geschichte gestorben. In den sozialen Medien trauern Freunde und Weggefährten um den Musiker - darunter Jimmy Page und Rod Stewart.

Die Musikwelt trauert um Jeff Beck. Wie seine Familie am Mittwoch bekannt gab, sei der britische Musiker im Alter von 78 Jahren plötzlich an bakterieller Meningitis gestorben.

Beck galt als einer der angesehensten Gitarristen weltweit. "Der sechssaitige Krieger ist nicht mehr da, um uns den Zauber bewundern zu lassen, den er um unsere sterblichen Gefühle zu weben vermochte", schrieb Led-Zeppelin-Gitarrist Jimmy Page in einem emotionalen Instagram-Beitrag. "Jeff konnte Musik aus dem Ätherischen kanalisieren. Seine Technik war einzigartig. Seine Vorstellungskraft schien grenzenlos. Jeff, ich werde dich zusammen mit deinen Millionen von Fans vermissen."

Er zählte zu den größten Gitarristen aller Zeiten. Nun starb Jeff Beck im Alter von 78 Jahren. (Bild: 2016 Getty Images/Kevin Winter)
Er zählte zu den größten Gitarristen aller Zeiten. Nun starb Jeff Beck im Alter von 78 Jahren. (Bild: 2016 Getty Images/Kevin Winter)

Ron Wood: Haben gemeinsam "Amerika erobert"

Auch Ron Wood von den Rolling Stones gedachte Becks in einem Online-Beitrag. Auf der Twitter-Seite des Gitarristen heißt es: "Jetzt, wo Jeff von uns gegangen ist, habe ich das Gefühl, dass einer meiner Brüder diese Welt verlassen hat, und ich werde ihn sehr vermissen." Wood wolle Beck "für all die Tage danken", in denen sie gemeinsam "Amerika erobert" hätten. Wood war - wie auch Rod Stewart - Teil der Superstargruppe Jeff Beck Group, die noch heute als Vorreiter in der Entwicklung des bluesgeerdeten Hardrocks gilt.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.
Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

2022: Auf Tour mit Johnny Depp

"Jeff Beck war auf einem anderen Planeten", erinnerte sich folglich auch Rod Stewart auf Instagram. "Er war einer der wenigen Gitarristen, die, wenn sie live spielten, mir tatsächlich beim Singen zuhörten und darauf reagierten. Jeff, du warst der Größte, mein Mann. Ich danke dir für alles. Ruhe in Frieden!"

Geoffrey "Jeff" Beck wurde 1944 in einem südlichen Vorort von London geboren und kam bereits früh mit Rockmusik in Kontakt. Nachdem Beck 1965 bei den Yardbirds in die Fußstapfen von Vorgänger Eric Clapton getreten war, zog es den notorischen Einzelgänger keine zwei Jahre später trotz Welthit ("For Your Love") zu neuen Horizonten. Auch im hohen Alter widmete sich der fünffache Grammy-Gewinner noch immer seiner größten Leidenschaft - der Musik. Noch im Sommer vergangenen Jahres hatte Beck gemeinsam mit Johnny Depp das Album "18" veröffentlicht und anschließend eine Tournee gespielt.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.