80er-Jahre-Ikone: Sängerin Samantha Fox hat Freundin Linda geheiratet

Pop-Sängerin Samantha Fox (Bild) hat ihre große Liebe Linda Olsen geheiratet. Die beiden Frauen sind seit 2018 ein Paar. (Bild: Ben A. Pruchnie/Getty Images)
Pop-Sängerin Samantha Fox (Bild) hat ihre große Liebe Linda Olsen geheiratet. Die beiden Frauen sind seit 2018 ein Paar. (Bild: Ben A. Pruchnie/Getty Images)

Seit 2018 ist Pop-Sängerin und 80-er-Ikone Samantha Fox mit ihrer Freundin Linda Olsen zusammen. Nun folgte die Krönung ihrer großen Liebe: eine üppige und ausgelassene Hochzeit.

2015 verlor Samantha Fox ihre langjährige Freundin Myra Stratton, im Alter von 60 Jahren war die Managerin verstorben. Drei Jahre nach Strattons Tod fand die Sängerin in Linda Olsen eine neue Liebe, die nun durch eine Heirat gekrönt wurde.

Wie unter anderem die "Daily Mail" berichtet, gaben sich die Frauen nach vier Jahren Beziehung in Epping Forest nördlich von London das Jawort und feierten eine große Hochzeit mit Familie und Freunden. Bereits vor zwei Jahren machten in der britischen Presse Gerüchte die Runde, dass das Paar heiraten wolle. Nun haben die beiden den Schritt gewagt - und das Glück ist ihnen anzusehen: Auf den beim britischen Nachrichtenportal veröffentlichten Bildern strahlen Samantha Fox und Linda Olsen um die Wette, in weißen Brautkleidern mit Schleiern, Glitzer und Tüll.

Samantha Fox startete ihre Karriere bei der britischen Tageszeitung "The Sun", wo sie sich als das "Mädchen von Seite 3 oben ohne" präsentierte und als Nacktmodel berühmt wurde. Mitte der 80er-Jahre machte sie auch als Sängerin Karriere, mit ihren Hits "Nothing's Gonna Stop Me Now", "Touch Me (I Want Your Body)" und "Do Ya Do Ya (Wanna Please Me)" schaffte Fox es in die Top-10 der deutschen Charts.

Samantha Fox wurde durch Nacktfotos in der britischen Tageszeitung "The Sun" und als Pop-Sängerin in den 80-ern bekannt. (Bild: 2020 Getty Images/Jamie Thistlethwaite)
Samantha Fox wurde durch Nacktfotos in der britischen Tageszeitung "The Sun" und als Pop-Sängerin in den 80-ern bekannt. (Bild: 2020 Getty Images/Jamie Thistlethwaite)
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.