„Armselige Aktion”: Kampagne von Zoo in Toronto, Kakerlake nach Ex zu benennen, stößt auf Gegenreaktionen

TORONTO, 19. Juni 2021 Besucher kommen am 19. Juni 2021 in das Sommerhaus der Lemuren im Toronto Zoo in Toronto, Kanada. Der Zoo von Toronto wurde am Samstag offiziell wiedereröffnet, nachdem er seit dem 23. November 2020 für Besucher geschlossen war. (Foto von Zou Zheng/Xinhua) (Bildnachweis: © Zou Zheng/Xinhua via ZUMA Press) (ZUMAPRESS.com)
TORONTO, 19. Juni 2021 Besucher kommen am 19. Juni 2021 in das Sommerhaus der Lemuren im Toronto Zoo in Toronto, Kanada. Der Zoo von Toronto wurde am Samstag offiziell wiedereröffnet, nachdem er seit dem 23. November 2020 für Besucher geschlossen war. (Foto von Zou Zheng/Xinhua) (Bildnachweis: © Zou Zheng/Xinhua via ZUMA Press) (ZUMAPRESS.com)

Hast du einen Ex-Partner oder eine Ex-Partnerin, die du von ganzem Herzen hasst? Einen Vorgesetzten oder Verwandten, der dir gerade fürchterlich auf die Nerven geht? Platzt du fast vor Wut und wartest nur geduldig auf den Tag, an dem du es ihnen heimzahlen kannst? Tja, dann brauchst du nicht länger zu suchen, denn hier kommt deine Chance!

Der Valentinstag steht vor der Tür und die Toronto Zoo Wildlife Conservancy hat eine neue Kampagne ins Leben gerufen, bei der man einer Kakerlake einen Namen geben darf.

Für eine Mindestspende von 25 Dollar (umgerechnet etwa 17,10 Euro) ermöglicht es der Zoo, dass man eine Kakerlake nach jemandem benennt, den oder die man kennt.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

„Rosen sind rot, Veilchen sind blau … Gibt es jemandem in deinem Leben, der dich nervt? Dann schenke der Person zum Valentinstag Gänsehaut, indem du ihr zur Ehre eine Kakerlake benennst“, heißt es auf der Website der Naturschutzorganisation.

Wer spendet, erhält ein digitales Zertifikat mit dem Namen der Schabe, eine vollständige Steuerbescheinigung für wohltätige Zwecke und eine digitale Grafik, die mit anderen geteilt werden kann.

Der Zoo von Toronto hat jedoch klargestellt, dass Namen und Ausdrücke, die als unangemessen erachtet werden, nicht auf dem digitalen Zertifikat erscheinen werden und dass Obszönitäten und Hassreden nicht toleriert werden.

„Der Zoo von Toronto und die Toronto Zoo Wildlife Conservancy respektieren alle Lebewesen - große und kleine. Kakerlaken spielen in ihrer Heimat, dem Regenwald, eine sehr wichtige ökologische Rolle, indem sie dazu beitragen, Waldabfälle und tierische Fäkalien zu zersetzen, die wiederum Nahrung für viele andere Tiere sind", so die Organisation.

Man kann etwas spenden, indem man dieses Formular ausfüllt.

Kritik an der Kakerlaken-Idee: „Was für eine kranke Idee”

Obwohl der Einfall bei vielen Menschen im Internet Anklang fand, sie zum Lachen brachte und einige Ideen für „Ziel“-Kakerlaken brachte, waren manche empört über den billigen Versuch des Zoos, an Spenden zu kommen. Sie bezeichneten es als eine Art, andere zu entmenschlichen und zu mobben.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.
Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.
Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.
Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.
Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.
Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.
Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Abhya Adlakha