Jamie Campbell Bower spricht offen über seine Suchtprobleme

Jamie Campbell Bower gehört seit der neuesten Staffel zum "Stranger Things"-Cast (Bild: imago/ZUMA Wire)
Jamie Campbell Bower gehört seit der neuesten Staffel zum "Stranger Things"-Cast (Bild: imago/ZUMA Wire)

Jamie Campbell Bower (33) sorgt mit seinem neuesten Twitter-Post für mächtig Aufsehen. Der "Stranger Things"-Star feiert sich in dem Beitrag selbst dafür, dass er seit mittlerweile seit mehr als sieben Jahren clean und nüchtern sei. Er sei schon vor über zwölf Jahren süchtig gewesen und habe sich selbst und die Menschen um ihn herum verletzt. Seine Sucht habe solche Ausmaße angenommen, dass er in einer Klinik für psychische Erkrankungen gelandet sei: "Ich habe in meinem Leben viele Fehler gemacht."

In dem zweigeteilten Post schreibt der Schauspieler auch, dass er dankbar dafür sei, wo er jetzt angekommen sei. "Jeder Tag ist eine Chance, neu anzufangen", schreibt Bower offen an Menschen, die ähnliche Probleme haben. Er verspreche jedem davon, dass es einen Weg aus der Sucht gibt. In den Kommentaren bedanken sich seine Follower für die ehrlichen und offenen Worte. Er nehme Menschen mit Suchtproblemen die Angst, sich Hilfe zu holen, heißt es unter anderem.

Jamie Campbell Bower verarbeitet seine Probleme in Liedtexten

Der britische Künstler sprach bislang nie so offen über seine Probleme, verarbeitete seine Sucht aber auch in den Liedtexten seiner ehemaligen Punkband Counterfeit und seinen Songs als Solokünstler. Bower wurde sowohl durch seine Rollen in Tim Burtons "Sweeney Todd" und den "Twilight"-Verfilmungen als auch dank der Darstellung des jungen Gellert Grindelwald in "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 1" und "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen" zum Star. Seit 2022 ist er in der Erfolgsserie "Stranger Things" zu sehen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.