Russell Crowe im Boxring: Das sind die Heimkino-Highlights der Woche

Jack Slack (Russell Crowe) war einst ein erfolgreicher Boxer. Nun möchte auch sein Enkel in seine Fußstapfen treten.  (Bild: Leonine)
Jack Slack (Russell Crowe) war einst ein erfolgreicher Boxer. Nun möchte auch sein Enkel in seine Fußstapfen treten. (Bild: Leonine)

"Prizefighter - Die Geburt des Boxens", "Lyle - Mein Freund, das Krokodil" und "Mein Lotta-Leben - Alles Tschaka mit Alpaka!": Das sind die DVDs und Blu-rays der Woche.

Als Gladiator Maximus kämpfte sich Russell Crowe im Jahr 2000 über die Kinoleinwand. Für seine eindrucksvolle Darbietung in "Gladiator" unter der Regie von Ridley Scott erhielt er ein Jahr später den Oscar als bester Hauptdarsteller. Eine Fortsetzung des beliebten Sandalenfilms soll Gerüchten zufolge im kommenden Frühjahr gedreht werden. Mit einer Rückkehr des inzwischen 58-jährigen Crowe sei jedoch nicht zu rechnen, heißt es. Dafür beweist der gebürtige Neuseeländer sein kämpferisches Talent auf andere Art: In "Prizefighter - Die Geburt des Boxens" verkörpert er den ehemaligen Preisboxer Jack Slack, dessen Enkel ebenfalls die Profisport-Karriere anstrebt. Das Action-Drama, das auf einer wahren Geschichte beruht, erscheint nun ebenso wie der Familienfilm "Lyle - Mein Freund, das Krokodil" und die beliebte Kinderbuchverfilmung "Mein Lotta-Leben - Alles Tschaka mit Alpaka!" auf DVD und Blu-ray.

"Prizefighter - Die Geburt des Boxens" basiert auf der wahren Biografie des britischen Preisboxers Jem Belcher, der 1811 im Alter von nur 30 Jahren starb. (Bild: Leonine)
"Prizefighter - Die Geburt des Boxens" basiert auf der wahren Biografie des britischen Preisboxers Jem Belcher, der 1811 im Alter von nur 30 Jahren starb. (Bild: Leonine)

"Prizefighter - Die Geburt des Boxens" (VÖ: 30. Dezember)

Bristol im Jahr 1800: Der junge Jem Belcher (Matt Hookings) hat nur einen Traum: Er möchte in die Fußstapfen seines Großvaters Jack (Russell Crowe) treten und ein berühmter Preisboxer werden. Das strenge Training von Bill Warr (Ray Winstone) soll ihm dabei helfen. Die Bestrebungen des Duos fruchten: Schon bald ist Jem Englands jüngster Weltmeister in dem neuen Sport. Doch das Schicksal hat andere Pläne: Bei einem Unfall verliert Jem sein linkes Auge. Halb blind hat er kaum noch Chancen, seinem Sport nachzugehen. Wie einst sein Großvater verfällt der junge Sportler dem Alkohol, bis sich eines Tages erneut die Chance auf den Weltmeistertitel bietet. Wird er sie ergreifen? "Prizefighter - Die Geburt des Boxens" basiert auf der wahren Biografie des englischen Boxers Jem Belcher im Alter von nur 30 Jahren verstarb. Das Drehbuch zum Film stammt von dem walisischen Newcomer und Hauptdarsteller Matt Hookings.

Preis DVD: circa 13 Euro

UK, 2022, Regie: Daniel Graham, Laufzeit: 102 Minuten

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.
Kinderfilm mit Star-Beteiligung: Oscar-Gewinner Javier Bardem spielt Hector Valenti, den Besitzer von Krokodil Lyle.
 (Bild: 2021 CTMG, Inc. / SONY PICTURES ENTERTAINMENT INC. / Fernando Decillis)
Kinderfilm mit Star-Beteiligung: Oscar-Gewinner Javier Bardem spielt Hector Valenti, den Besitzer von Krokodil Lyle. (Bild: 2021 CTMG, Inc. / SONY PICTURES ENTERTAINMENT INC. / Fernando Decillis)

"Lyle - Mein Freund, das Krokodil" (VÖ: 5. Januar)

Familie Primm ist nach New York gezogen. Der kleine Josh (Winslow Fegley) tut sich schwer in der neuen Umgebung, er findet keine Freunde. Die Dinge ändern sich dank Lyle. Lyle wohnt oben im Dachgeschoss, liebt Kaviar, singt und tanzt gerne. Und, achja, Lyle ist ein Krokodil. "Lyle - Mein Freund, das Krokodil" heißt der Kinderfilm, der auf der 60er-Jahre-Buchreihe "Lyle, Lyle, Crododile" von Bernard Waber basiert. Lyle und Josh verstehen sich super. Joshs Eltern (Constance Wu, Scoot McNairy) aber haben mit dem neuen Familienmitglied durchaus ihre Probleme und der Vermieter Mr. Grumps (Brett Gelman) sowieso. Sehr viel netter ist da schon der eigentliche Besitzer von Lyle, der etwas skurrile Showman Hector Valenti (Javier Bardem). Schaffen sie es, dass Lyle bei Josh bleiben darf? "Lyle - Mein Freund, das Krokodil" mischt Realfilm und Animation, ist dabei aber in weiten Teilen auch Musical. Pop-Superstar Shawn Mendes synchronisierte für die Originalfassung das Krokodil und sang auch einige Lieder extra für den Film ein.

Preis DVD: circa 14 Euro

US, 2022, Regie: Josh Gordon / Will Speck, Laufzeit: 102 Minuten

"Lyle - Mein Freund, das Krokodil" basiert auf einer Kinderbuch-Reihe aus den 1960-ern. Der Titelheld wurde im Original von Pop-Superstar Shawn Mendes synchronisiert. (Bild: Sony Pictures)
"Lyle - Mein Freund, das Krokodil" basiert auf einer Kinderbuch-Reihe aus den 1960-ern. Der Titelheld wurde im Original von Pop-Superstar Shawn Mendes synchronisiert. (Bild: Sony Pictures)

"Mein Lotta-Leben - Alles Tschaka mit Alpaka!" (VÖ: 6. Januar)

In der ersten Verfilmung der "Mein Lotta-Leben"-Reihe von Autorin Alice Pantermüller ("Alles Bingo mit Flamingo!", 2019) drehte sich noch alles um eine große Geburtstagsfeier, zu der die elfjährige Lotta (Meggy Hussong) und ihre beste Freundin Cheyenne (Yola Streese) unbedingt eingeladen werden wollten. In "Mein Lotta-Leben - Alles Tschaka mit Alpaka!" geht es nun um die große Klassenfahrt. Das Ziel ist Amrum, was erst einmal nicht sonderlich spektakulär klingt. Aber in so einem "Lotta-Leben", das wissen die jungen Fans, können zu jeder Zeit die aufregendsten Dinge passieren. Es geht erst einmal peinlich los, wegen Lehrermangels kommt nämlich ausgerechnet Lottas Papa (Oliver Mommsen) als Begleitperson mit! Auch irgendwie uncool: Der neue Mitschüler Rémi (Timothy Scannell) hat sich unsterblich in Lotta verliebt. Die versnobten (G)Lämmer-Girls um Obertussi Berenike (Laila Ziegler) und die Rocker-Bande fahren natürlich auch mit nach Amrum. Als ein großes Rätsel lockt, müssen sich die verfeindeten Banden verbünden ...

Preis DVD: circa zwölf Euro

D, 2022, Regie: Martina Plura, Laufzeit: 85 Minuten

So eine Klassenfahrt kann ganz schön anstrengend sein, man sieht es Lotta (Meggy Hussong, rechts) an. Erst kommt ihr Papa (Oliver Mommsen, zweiter von links) als Begleitperson mit, dann läuft ihr auch noch der verliebte neue Mitschüler die ganze Zeit hinterher.  (Bild: Leonine / Sandra Hoever)
So eine Klassenfahrt kann ganz schön anstrengend sein, man sieht es Lotta (Meggy Hussong, rechts) an. Erst kommt ihr Papa (Oliver Mommsen, zweiter von links) als Begleitperson mit, dann läuft ihr auch noch der verliebte neue Mitschüler die ganze Zeit hinterher. (Bild: Leonine / Sandra Hoever)