Schlägerei in Stripclub: US-Rapperin Cardi B bekennt sich schuldig

US-Rapperin Cardi B hat sich vor Gericht schuldig bekannt. (Bild: imago/ZUMA Wire)
US-Rapperin Cardi B hat sich vor Gericht schuldig bekannt. (Bild: imago/ZUMA Wire)

US-Rapperin Cardi B (29) hat sich nach einer Anklage wegen Körperverletzung und fahrlässiger Gefährdung im Zusammenhang mit einer Schlägerei in einem New Yorker Stripclub im Jahr 2018 schuldig bekannt. Damit kommt sie um einen Prozess herum, bei dem ihr im Falle einer Verurteilung eine Haftstrafe gedroht hätte. Zehn weitere Anklagepunkte wurden fallen gelassen.

Sie wurde zu 15 Tagen gemeinnütziger Arbeit verpflichtet und muss sich drei Jahre lang von den beteiligten Frauen fernhalten und deren Gerichtskosten übernehmen. "Niemand steht über dem Gesetz", sagte die Bezirksstaatsanwältin von Queens, Melinda Katz, Medienberichten zufolge nach der Urteilsverkündung.

Cardi B: "Ich habe einige schlechte Entscheidungen getroffen"

"Teil des Erwachsenwerdens und der Reifung ist es, für seine Handlungen verantwortlich zu sein", schrieb Cardi B laut "The Guardian" in einer Erklärung.

"Als Mutter versuche ich, dies meinen Kindern beizubringen, aber das gute Beispiel beginnt bei mir. Ich habe in meiner Vergangenheit einige schlechte Entscheidungen getroffen, denen ich mich stelle und sie eingestehe. Diese Momente definieren mich nicht, und sie spiegeln nicht wider, wer ich jetzt bin. Ich freue mich darauf, diese Situation mit meiner Familie und meinen Freunden hinter mir zu lassen und mich wieder den Dingen zu widmen, die ich am meisten liebe - der Musik und meinen Fans."

Cardi B und ihr Ehemann, der US-Rapper Offset (30), sind seit Juli 2018 Eltern einer Tochter. Ihr Sohn kam im September 2021 zur Welt.

Angebliche Affäre als Auslöser

Laut den Staatsanwälten hatte Belcalis Marlenis Almanzar, wie die Musikerin gebürtig heißt, Gegenstände, darunter Champagnerflaschen, auf zwei Schwestern geworfen, die im Angels Strip Club in Flushing, Queens, als Barkeeperinnen beschäftigt waren. Darüber hinaus habe Cardi B ihre Begleitung aufgefordert, die beiden ebenfalls anzugreifen. Zuvor hatte die 29-Jährige behauptet, dass eine der Frauen eine Affäre mit ihrem Ehemann hatte.

Die Rapperin war von den beiden Mitangeklagten Jeffrey Bush und Tawana Jackson-Morel unterstützt worden. Bush wird für seine Beteiligung an dem Angriff sechs Monate im Gefängnis sitzen.

Wenn Cardi B die gemeinnützige Arbeit nicht bis Januar 2023 ableistet, droht auch ihr eine Gefängnisstrafe.