"Sex and the City", "Sopranos" & Co. – Zeit, sich diese legendären Weihnachtsfolgen noch einmal anzusehen

Im jährlichen Gefühlshaushalt der Zuschauer geht es an Weihnachten genauso hoch her wie in den Weihnachtsfolgen so mancher Serie, in denen oft besonders viel Liebesmüh steckt und die in Sachen Kreativität gerne noch eine Schippe obendrauf legen. Die Top 5!

Bei "Modern Family" geht es bekanntlich immer rund, an Weihnachten ist Chaos vorprogrammiert. (Bild: Sky Deutschland)

"Modern Family": "Schneller die Glocken nie klingen"

In zehn Staffeln "Modern Family" gab es nicht nur eine Weihnachtsfolge, aber diese hier ist besonders schön schräg geraten: In "Schneller die Glocken nie klingen", der zehnten Folge von Staffel drei, stellt die bei Jay und Gloria versammelte Familie eine Woche vor Weihnachten fest, dass dies bis nach Weihnachten der letzte Tag ist, den alle zusammen verbringen können. Auf einmal steht fest, dass das Weihnachtsfest noch am selben Tag gefeiert werden muss, inklusive Festessen, Geschenkekauf, Weihnachtsbaum und dem ganz normalen Gefühlswahnsinn. Auf sehr lustige Weise platzt nach und nach jedes einzelne Vorhaben. Die Folge läuft am 28. Dezember um 21:05 auf dem Sky-Sender Comedy Central.

Instagram: "Modern Family"-Star Sofía Vergara im Goldrausch

Mafiaboss Tony Soprano wird in der Weihnachtsfolge von seinem alten Freund im Traum heimgesucht. (Bild: ddp)

"Die Sopranos": "Der Weihnachtsmann lässt grüßen"

In Folge zehn der dritten Staffel ereilt Mafiaboss Tony Soprano ein ähnliches Schicksal wie den so fiesen wie geizigen Ebenezer Scrooge aus Charles Dickens' "Weihnachtsgeschichte". Dieser wird von seinem toten Geschäftspartner Marley und drei weiteren Geistern heimgesucht, auf dass sich sein versteinertes Herz wieder öffnen möge. Bei Tony Soprano ist es dagegen sein alter Freund Pussy, der ihm im Traum erscheint, nachdem der Mafiaboss ihn wegen dessen Kollaboration mit dem FBI ins Jenseits befördert hat. Tony wird nicht nur klar, dass es schon viel früher Anzeichen für Pussys Verrat gab, sondern er erinnert sich auch an die liebenswerten Seiten seines Freundes, der zu Weihnachten immer zum Weihnachtsmann mutierte und fröhlich die Kinder beschenkte. Anders als die Hauptfigur bei Dickens kann oder will Tony sein Leben aber nicht umkrempeln. Alle Staffeln der Kultserie sind abrufbar über Sky Go, Sky Ticket und Sky On Demand.

Ein Streit an Weihnachten ist eigentlich ganz normal - das beweist die Folge 11 der zweiten Staffel. (Bild: Sky Deutschland)

"How I Met Your Mother": "Wie Lily Weihnachten gestohlen hat"

In Folge 11 der zweiten Staffel von "How I Met Your Mother" gerät Ted in Streit mit Lily, der Freundin seines besten Freundes Marshall. Wie der Grinch, als den Ted sie daraufhin bezeichnet, schnappt sich die saure Lily die gesamte Weihnachts-Deko aus der Wohnung der Kumpels und düst damit ab in ihre Wohnung. Am Ende gibt es, klar, die große Versöhnung und Ted muss Weihnachten nicht, wie zwischendurch befürchtet, mit seiner christlichen Cousine und deren Familie feiern. Alle Staffeln "How I Met Your Mother" sind abrufbar über Sky Go, Sky Ticket und Sky On Demand.

"Monument": Was wir über das neue Spin-Off von "The Walking Dead" wissen

Bei "King of Queens" häufen sich (nicht nur) an Weihnachten die Missverständnisse. (Bild: ddp)

"King of Queens": "Die Stimme aus dem Grab"

Kurz vor Weihnachten geraten im Hause Heffernan alle gehörig in Stress: Carrie will ihrem Vater Arthur eine teure Kreuzfahrt schenken und verrät es ihrer Freundin Holly, die es wiederum Arthur weitererzählt. In dessen Auftrag versucht diese nun, Carries Wunsch herauszufinden, was damit endet, dass Carrie denkt, Holly würde ihr ein sündteures Geschenk machen. Sie kauft ihr also einen teuren Ring, wodurch sie kein Geld mehr für Arthurs Kreuzfahrt hat. Und während all das passiert, versuchen Doug und Deacon gleichzeitig, eine limitierte Puppe namens "Mentalo" zu ergattern, die einem mit Grabesstimme Fragen beantworten kann und auf die Doug schon seit seiner Kindheit scharf ist... "King of Queens" ist über Sky Ticket und Sky Go abrufbar.

Als Charlotte bewusst wird, dass sie künftig kein Weihnachten mehr feiern wird, zieht sie alle Register. (Bild: ddp)

"Sex and the City": "Die Ex-Akten"

In der dritten Folge von Staffel sechs wird es für Charlotte richtig bitter. Mit Harry hat sie endlich den Mann fürs Leben gefunden und will für ihn auch zum Judentum konvertieren. Doch während sie den Konvertierungsunterricht besucht, wird ihr auf einmal klar, dass ab dann Schluss ist mit einem Fest, das ihr bislang lieb und teuer war: Weihnachten! Kein Baum mehr, keine Lieder, keine Geschenke. Und so feiert sie Weihnachten ein letztes Mal: mitten im Juli und mit allem, was dazu gehört. Alle Folgen der Kultserie "Sex and the City" sind abrufbar über Sky Go, Sky Ticket und Sky On Demand.

Jason Lewis: So sieht der “Sex and the City“-Hottie heute aus